Trinkgelage endet blutig

Trinkgelage endet blutig

DAUN. (red) Wie die Polizei gestern mitteilte, nahm eine Feier in der Nacht zum 6. September unter drei Bewohnern einer Mietwohnung in Berndorf ein blutiges Ende.

Nachdem man gemeinsam zwei Flaschen Wodka getrunken hatte, kam es nach dem jetzigen Stand der Ermittlungen zu einem Angriff des 41-jährigen Wohnungsbesitzers gegenüber einem 18-jährigen Mitbewohner. Dazu hielt der 41-Jährige dem 18-Jährigen ein Überlebensmesser an den Hals, wobei er sich gleichzeitig übergeben musste. Während der Mitbewohner sich daraufhin seiner Kleidung entledigte, wurde ein 16-Jähriger ebenfalls von dem Wohnungsbesitzer bedroht. Beim anschließenden Kampf erlitt der Wohnungsbesitzer schwere Verletzungen. Während der Wohnungsinhaber anschließend seinen Rausch ausschlief, rastete der 16-Jährige vollkommen aus. Grundlos trat und schlug er den 18-Jährigen, der zu diesem Zeitpunkt auf einem Sessel saß. Anschließend beförderte er den völlig verängstigten und fast unbekleideten 18-jährigen aus der Wohnung. Mit weiteren Tritten und trieb er ihn aus der Ortslage Berndorf in Richtung eines Steinbruches. Dort ließ er den Schwerverletzten liegen und begab sich wieder in die Wohnung. Mit letzter Kraft schleppte sich der Verletzte sich zu einem Anwesen in Berndorf. Er wurde mit dem Notarztwagen ins Krankenhaus eingeliefert. Der 16-Jährige, der laut Polizei einschlägig vorbelastet ist und keinen festen Wohnsitz nachweisen kann, wurde dem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ.