Trommelbub begeistert

BODENBACH. (gs) Der Männergesangverein (MGV), der Kirchenchor und der Musikverein Bodenbach haben mit den Solisten Gundi und Gerhard Rützel, Dietmar Pitzen (Orgel) sowie "Trommeljunge" Marco Nisius das Weihnachtskonzert in der Pfarrkirche gestaltet.

"Nie im Jahr wird soviel musiziert wie in der Weihnachtszeit", sagte Pfarrer Klaus Kohnz in der voll besetzten Pfarrkirche St. Apollonia. Die Chöre der Engel hätten schon bei der Geburt Christi gesungen und so mit ihrem Gesang auf die Erlösung geantwortet. Das Programm musste so abgestimmt werden, dass die Musiker, die zum Teil sowohl im Musikverein, Männergesangverein und Kirchenchor sind, zur rechten Zeit am richtigen Ort sein konnten: Auf der Empore im Musikverein unter der Leitung von Dietmar Pitzen und im Altarraum, wo der Kirchenchor mit Dirigent Karl-Heinz Mannebach und der MGV unter der Leitung von Guido Nisius auftraten. Während der Musikverein Lieder wie den "Millenium-Song", "We are the world" oder "One moment in time" zum Programm beisteuerte, sang der MGV aus seinem religiösen und weihnachtlichen Repertoire. Ein Höhepunkt war der Beitrag "Der kleine Trommelbub" mit dem zehnjährigen Marco Nisius. Der Kirchenchor beeindruckte mit Liedern wie "Hör in den Klang der Stille", "Stern auf den ich schaue" oder "Ave Maria". Die Solisten Gundi (Gesang) und Gerhard Rützel (Akkordeon) aus Borler hatten ihre Premiere in der Pfarrkirche mit "Agios a Theos", "Ihr lichten Sterne" und "Largo". An der Orgel brillierte Dietmar Pitzen, neuer Dirigent des Musikvereins Bodenbach, mit dem "Präludium" und "Adagio" von Händel sowie der Komposition "Air". Im Rahmen des Konzerts ehrte MGV-Vorsitzender Jakob Adriany Sänger Hans Heintz für 50 Jahre Mitgliedschaft im MGV (Bericht folgt). Der Erlös des Abends kommt einem sozialen Zweck zugute.