Turbulenzen mit dem Nachwuchs

Turbulenzen mit dem Nachwuchs

Anderorts verkümmert das Vereinsleben, weil der Nachwuchs fehlt. Doch nicht in Wiesbaum-Mirbach. Der Theaterverein zeigt im November das Stück "Turbulenzen" mit vier Hauptdarstellerinnen, die seit Kindesbeinen mit auf der Bühne stehen. Dem TV berichten sie, weshalb ihnen das Theaterspiel so viel Spaß macht.

Wiesbaum. Sie sind Anfang 20, studieren in Köln oder Trier und sind dennoch bei den Proben und Aufführungen des Theatervereins Wiesbaum-Mirbach immer dabei: Andrea Schmitz, Jasmin Caspers, Saskia Stuck und Lisa Mastiaux stehen allesamt seit mehr als zehn Jahren auf den Brettern, die die Welt bedeuten - auch wenn sie auf der Bühne eines kleinen Eifelortes festgenagelt sind.
"Es ist einer der Höhepunkte im Dorfleben, und wir wollen dabeibleiben", sagt die 21-jährige Andrea Schmitz. "Wer glaubt, ein Theaterverein wäre uncool, sollte sich mit eigenen Augen vom Gegenteil überzeugen", fügt die gleichaltrige Jasmin Caspers hinzu. Der Verein biete jedem die Chance, mitzuwirken - von klein auf hätten sie alle am Vereinsleben teilgehabt, erzählt Lisa Mastiaux: "Ich will das alles nicht missen."
Die jahrelange Schauspiel-Erfahrung bringe auch im Alltag Vorteile, sagen die vier Aktricen: "Wir haben überhaupt kein Problem, vor vielen Menschen frei zu sprechen. Das hilft auch im Studium sehr."
Die Theatertruppe ist seit ihrer Neugründung 1999 sehr erfolgreich. 40 Aktive zählen zum Verein, dem darüber hinaus eine Kinder- und eine Jugendgruppe angeschlossen sind. "Insgesamt kommen zu unseren Vorstellungen rund 1000 Zuschauer jährlich", sagt der Erste Vorsitzende Helmut Stuck. Sogar Reisebusse mit Gästen aus dem Ruhrgebiet sind schon zu den Theaterterminen angerollt.
Mit dem aktuellen Stück "Turbulenzen", einem Lustspiel in drei Akten von Horst Helfrich, setzen die Theaterleute weiterhin auf moderne Themen. "Natürlich hat auch das klassische Bauerntheater seinen Reiz", sagt Stuck. "Doch unsere jungen Schauspieler können sich mit zeitgemäßen Rollen besser identifizieren." Bereits die Auswahl der Stücke ist in Wiesbaum ein Stück weit Nachwuchsarbeit. "Turbulenzen" ist eine Geschichte voller Verwechslungen, die am Flugschalter der fiktiven Eifel-Airlines GmbH AG & Co.KG spielt. Andrea, Jasmin, Saskia und Lisa stehen als Reinigungsfachfrau, Bodenpersonal, Flugbegleiterin und Model im Mittelpunkt des chaotischen Geschehens.
Noch sind die Kulissen und Kostüme ein Geheimnis - klar ist aber, dass sich das Jugendheim im November in ein richtiges Theater verwandeln wird, in dem die Zuschauer auf Tribünen Platz nehmen. "Damit jeder alles sieht", sagt Helmut Stuck. Für den Aufbau und die Organisation rund um die Theatervorstellungen sorgt ein 30-köpfiges Helfer-Team, und es wird, wie in jedem Jahr, eine öffentliche Generalprobe stattfinden, zu der die Bewohner der Seniorenheime der Umgebung eingeladen sind.Extra

Der Kartenvorverkauf startet am Samstag, 24. Oktober, um 15 Uhr im Jugendheim in Wiesbaum. Ab 14.30 Uhr werden die Einlassnummern ausgegeben. Restkarten sind ab dem 25. Oktober unter Telefon 06593/674 erhältlich. Aufführungstermine: Samstag, 14. November, 20 Uhr; Sonntag, 15. November, 14.30 Uhr; Freitag, 20. November, 20 Uhr; Samstag, 21. November, 20 Uhr; Sonntag, 22. November, 14.30 Uhr. Die Jugendgruppe des Theatervereins führt am 19. und 20. Dezember das Stück "Schneewittchen" auf. Die Kindergruppe spielt am 1. Advent, 29. November, zur Weihnachtsbuchausstellung im Wiesbaumer Jugendheim das Stück "Traumbär". now