1. Region
  2. Vulkaneifel

TV-Bericht erregt Aufmerksamkeit

TV-Bericht erregt Aufmerksamkeit

Dockweiler Das schlug ein: Der TV-Bericht vom Montag, 16. Oktober, über das Augenimplantat Argus II von Dorothea Kohlhaas aus Dockweiler brachte sie ins Fernsehen. "Schon am nächsten Tag meldete sich der Fernsehsender Sat 1. "Noch ist aber von deren Seite aus nichts geschehen", sagt Kohlhaas.

Aber "zwei Tage nach Erscheinen des Artikels hat sich der SWR gemeldet", sagt die seit sieben Jahren voll erblindete 48-Jährige. Ein Film mit ihr wurde gedreht und war schon in der Landesschau zu sehen.
Dorothea Kohlhaas hat trotz ihrer Sehbehinderung von Kindesbeinen an ihren Weg gemacht. Schule, Ausbildung und Arbeitsplatz waren für sie selbstverständlich. Computertechnik und ihre positive Einstellung zum Leben machen es möglich, dass sie von zuhause aus heute ihre Arbeit als Justizangestellte ausüben und auch Bücher schreiben kann. Das Augenimplantat Argus II gab ihr vor vier Jahren ein neues Lebensgefühl. So kann sie nun zumindest Kontraste und Lichtblitze wahrnehmen (der TV berichtete). Nicht nur das Fernsehen ist durch den TV-Artikel aufmerksam geworden. "Gleich darauf haben sich fünf Leute bei mir gemeldet", sagt Kohlhaas. Und sie gibt gerne Auskunft. "Es ist mir wichtig, dass Gleichgesinnte Infos bekommen über Dinge, die sie noch nicht wissen". Auch möchte sie den Menschen Mut machen, in welcher Form auch immer. Daher ist sie auch Ansprechpartnerin für Menschen mit Retinitis Pigmentosa in der Regionalgruppe Pro Retina Trier.
Die wiederum hat einen Stammtisch in Daun, "für Personen mit derselben Augenerkrankung wie ich", sagt Dorothea Kohlhaas. Natürlich haben sie auch ihre Arbeitskollegen auf den Artikel hin angesprochen. Und mehr als 20 Menschen haben ihre Likes auf Facebook hinterlassen, nachdem sie den Artikel gepostet hatte. "Das macht Mut", sagt Dorothea Kohlhaas.
Infos bei Dorothea Kohlhaas unter
dorothea.kohlhaas@gmx.de