1. Region
  2. Vulkaneifel

Über die Dörfer: Kerschenbach

Über die Dörfer : Ortsdurchfahrt wird saniert

Kerschenbach (aff) Lange habe man gehofft, dass die Sanierung der Ortsdurchfahrt (K 64) in Angriff genommen wird. „Nun ist es endlich so weit“, sagt Kerschenbachs Dorfchef Walter Schneider.

Auch wenn der erste Spatenstich wohl erst 2021 gesetzt werde, die Erneuerung der Straße werde ab der kommenden Sitzung im Februar den Rat auf Trab halten. „Wir treten gerade in die konkrete Planungsphase ein. Es wird ja nicht nur der Asphalt gemacht, sondern eben alles, was dazugehört, inklusive Kanalsystem und Gehwege.“ Zeitnah werde daher eine Informationsveranstaltung für die Bürger einberufen. „Einen Termin haben wir noch nicht, wir geben ihn aber so schnell es geht bekannt.“

Auch die barrierefreie Modernisierung des Buswartehäuschens am Gemeinschaftshaus stehe an. „Es wird im Zuge der K♦64-Sanierung behindertengerecht ausgebaut und sogar erweitert“, sagt Schneider. Die zum Spielplatz gewandte Rückseite solle um einen offenen, aber windgeschützten Außenraum erweitert werden. „Für Mütter mit Kindern wird es Tische und eine Bank geben, zudem eine Schaukel für die Allerkleinsten.“

Voran gehe es auch mit der Arbeit an der Ortschronik. „Mit Hubert Pitzen aus Stadtkyll haben wir mittlerweile sieben Archive besucht. Ohne seine Fachkenntnisse wären wir aufgeschmissen“, sagt der Ortschef.

Glücklich sei man übrigens darüber, mit den neuen Windrädern nicht mehr „so arm zu sein wie früher.“ Der Gemeinderat werde nun alles daran setzen, Projekte, die man als Ort finanziell unterstützen kann, mit hohen Zuschüssen zu bedenken. „Die Einnahmen aus der Windkraft sollen allen Kerschenbachern zugute kommen.“