Üdersdorfer Kirmes belebt das Dorfleben

Üdersdorfer Kirmes belebt das Dorfleben

Der Junggesellenverein Club der Harmlosen hat in Üdersdorf das dreitägige Dorffest ausgerichtet. Es hat besonders zur Belebung der Dorfgemeinschaft beigetragen, nachdem die beiden Lokale des Ortes im vergangenen Jahr geschlossen hatten.

Üdersdorf. Bei herrlichem Wetter und sehr guter Beteiligung haben die Üdersdorfer drei Tage lang gefeiert. Nachdem die beiden örtlichen Lokale geschlossen haben, reagierten die Bürger sehr aufgeschlossen gegenüber dem Angebot des Junggesellenvereins Clubs der Harmlosen, die Kirmes zu veranstalten.
Bereits am Samstagnachmittag fanden sich die sechsköpfigen Mannschaften aller Straßen zur Dorfolympiade ein. In fünf Spielrunden wurden Geschick, Cleverness, Wissen über Geschichte und Dorfleben geprüft. Sieger war am Abend die Basaltstraße.
Nach der Siegerehrung war gemütliches Beisammensein zu den Klängen einer Liveband angesagt. Nach Einbruch der Dunkelheit wurde auf dem Dorfplatz in der Dorfmitte ein langes Brillantfeuerwerk gezündet, das keinen Vergleich zu Feuerwerken der größeren Orte nördlich und südlich von Üdersdorf scheuen brauchte. Bis weit in den Morgen herrschte reges Treiben auf dem neu gestalteten Dorfmittelpunkt.
Am Sonntagmorgen lockte nach dem Kirmeshochamt und Frühschoppen erneut ein Unterhaltungsprogramm auf der Kreuzstraße. Neben einer Filmvorführung über das Üdersdorf vergangener Tage und einer Zauber-Show von Dimor spielte der Musikverein Üdersdorf zum Abschluss des Tages mit flotten Klängen auf.
Einig waren sich viele Kirmesbesucher zum Ausklang am Montag in einem Punkt: Eine solch gelungene Kirmes gab es in Üdersdorf schon seit vielen Jahren nicht mehr. Lob und Dank galt dem Club der Harmlosen für die Idee, die Kirmes neu auszurichten sowie für deren umfangreichen Arbeitseinsatz und ihre Mühen. red

Mehr von Volksfreund