Umweltmobil auf Tour

KREIS DAUN. (red) Für private Haushalte bietet der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft im März den ersten Jahrestermin für die Problemabfallentsorgung mit dem Umweltmobil an.

Haushaltsübliche Mengen von Problemabfällen wie Altfarben, Altlacke, Chemikalien, Altmedikamente, Holz- und Pflanzenschutzmittelreste, Altöl (maximal zehn Liter) Ölbinder und ähnliches werden direkt an der Haustüre vom Entsorgungspersonal abgeholt. Wer den Abholservice nutzen will, kann sich mit den Umweltschecks für Problemabfälle, die bei Banken, Sparkassen, den Verbandsgemeindeverwaltungen und der Kreisverwaltung ausliegen, anmelden. Die Anmeldung kann auch per Fax (06592/985033) oder per E-Mail erfolgen. Im Internet unter www.vulkaneifel.de/abfall findet sich unter "Ihre Mitteilungen an den Eigenbetrieb Abfallwirtschaft" eine vorgefertigte Anmeldung. Sämtliche Anmeldungen müssen bis 7. März dem Eigenbetrieb vorliegen. Die Termine des Umweltmobils: in der Verbandsgemeinde Obere Kyll am 17. März, in der Verbandsgemeinde Hillesheim am 18. März, in der Verbandsgemeinde Gerolstein am 19. März, in der Verbandsgemeinde Daun am 20. und 21. März und in der Verbandsgemeinde Kelberg am 24. März. Wegen der hohen Zahl der Anmeldungen ist für die Verbandsgemeinde Daun ein zweiter Abfuhr-tag vorgesehen. Die Bürger werden jedoch gebeten, die angemeldeten Problemabfälle schon für den 20. März bereit zu halten. Falls an diesem Tag die Abholung nicht mehr erfolgen kann, wird die Sammlung am 21. März fortgesetzt.Problemabfälle nicht an der Straße abstellen

Die Problemabfälle dürfen aus Sicherheitsgründen nicht an der Straße abgestellt werden. Für den Fall, dass am festgelegten Abfuhrtag niemand zu Hause sein kann, können die abzugebenden Problemabfälle, beispielsweise in einem Karton verpackt, ab 7 Uhr gut sichtbar im Bereich des Hauseingangs bereitgestellt werden. Neben diesem Abholservice können Problemabfälle an jedem ersten Donnerstag im Monat zur Umladestation Walsdorf angeliefert werden. Das Umweltmobil kann von Gewerbebetrieben nicht in Anspruch genommen werden. In den Gewerbebetrieben anfallende Problemabfall-Kleinmengen können aber an jedem ersten Donnerstag im Monat zur Umladestation Walsdorf angeliefert werden. Die Kosten für die Entsorgung und den Entsorgungsnachweis trägt hierbei der Gewerbebetrieb selbst. Gegenüber dem bei der Problemabfallentsorgung sonst üblichen Begleitscheinverfahren bietet dieses Angebot den Vorteil des geringeren Verwaltungsaufwandes für die Betriebe.