Umweltmobil kommt

GEROLSTEIN. (red) Das Umweltmobil ist im September wieder im Landkreis unterwegs. Eingesammelt werden Problemabfälle aus den privaten Haushalten in haushaltsüblichen Mengen.

Darunter fallen Altfarben (Farbeimer mit ausgehärteten Farben können zum Restabfall gegeben werden), Altlacke, Chemikalien, Altmedikamente, Holz- und Pflanzenschutzmittelreste, Altöl (maximal zehn Liter), Ölbinder und Ähnliches. Wer diesen Abholservice in Anspruch nehmen möchte, hat jetzt noch die Möglichkeit, sich hierzu anzumelden. Aus organisatorischen Gründen ist eine schriftliche Anmeldung beim Eigenbetrieb Abfallwirtschaft erforderlich. Für die Anmeldung liegen bei den Banken, Sparkassen, den Verbandsgemeindeverwaltungen und der Kreisverwaltung die Umweltschecks für Problemabfälle aus. Anmeldungen sind auch per Telefax (06592/985033) oder E-Mail ( sandra.borowski@vulkaneifel.de) möglich. Hierfür gibt es auch eine vorgefertigte Anmeldung im Internet unter der Adresse www.vulkaneifel.de in den Rubriken Bürgerservice/Abfallwirtschaft/Formulare. Auf jeden Fall muss die Anmeldung bis Freitag, 9. September, dem Eigenbetrieb Abfallwirtschaft vorliegen. Dieser Vorlauf ist notwendig, denn die beauftragte Entsorgungsfirma stellt anhand der Anmeldungen die Tourenplanung in den Verbandsgemeinden zusammen. Die Sammeltermine in den Ortschaften der jeweiligen Verbandsgemeinden sind wie folgt festgelegt: Verbandsgemeinde Obere Kyll: 19. September Verbandsgemeinde Hillesheim: 20. September Verbandsgemeinde Gerolstein: 21. September Verbandsgemeinde Daun: 22. und 23. September Verbandsgemeinde Kelberg: 26. September. Sonderregelung für die Verbandsgemeinde Daun: Wegen der hohen Zahl der Anmeldungen ist hier ein zweiter Abfuhrtag vorgesehen. Die Bürger werden jedoch gebeten, die angemeldeten Problemabfälle schon für den 22. September bereitzuhalten. Falls an diesem Tag die Abholung nicht mehr erfolgen kann, so wird die Sammlung am 23. September fortgesetzt. Die Problemabfälle dürfen aus Sicherheitsgründen nicht an der Straße abgestellt werden. Für den Fall, dass am festgelegten Abfuhrtag niemand zu Hause sein kann, können die abzugebenden Problemabfälle, beispielsweise in einem Karton verpackt, ab 7 Uhr gut sichtbar im Bereich des Hauseingangs bereitgestellt werden.