1. Region
  2. Vulkaneifel

Unbekannte schießen in der Eifel auf Autos – Polizei sucht Zeugen

Unbekannte schießen in der Eifel auf Autos – Polizei sucht Zeugen

Auf der B410 bei Gerolstein und Kelberg ist nach Einschätzung der Polizei möglicherweise auf zwei vorbeifahrende Fahrzeuge geschossen worden. Verletzt wurde niemand.

Unbekannte haben in den vergangenen Tagen im Landkreis Vulkaneifel mutmaßlich per Luftgewehr zwei Mal auf Autos geschossen. Verletzt wurde niemand, teilte die Polizei am Montag mit. Am Donnerstag meldete ein 66-jähriger Autofahrer aus der Verbandsgemeinde Neuerburg der Polizei, einen Knall gehört zu haben, als er an einer Baustellenampel auf der B.410 bei Gerolstein gestanden habe. Später habe er in der Heckscheibe ein Loch festgestellt.

Ähnliches widerfuhr am Sonntag dem 34-jährigen Fahrer eines Wohnmobils auf der B.410, diesmal am Ortseingang von Kelberg. Nach einem Knall zersplitterte die Scheibe der Fahrertür. Zur gleichen Zeit kam dem Mann ein silberner Kleinwagen entgegen.

Die Polizei untersucht einen möglichen Zusammenhang und bittet um Hinweise.