1. Region
  2. Vulkaneifel

Unerschrockene werden zum Ritter geschlagen

Unerschrockene werden zum Ritter geschlagen

Kinder aufgepasst! Wer Ritter liebt und Burgfräulein verehrt, ist richtig beim Rittertag auf der Ritterburg in Lissingen.

Lissingen. Die Oberburg in Lissingen heißt am Donnerstag, 21. Juli, alle Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren willkommen, die einen aufregenden Tag im Zeichen von Ritter, Burgfräulein & Co. verbringen möchten.
Um 11 Uhr treffen sich männliche und weibliche Knappen an der Oberburg, Obere Straße, Ecke Klosterstraße. Der Burgherr und Knappe Wollibert heißen die angehenden Ritter und Burgfräulein willkommen, führen erst einmal durch die Burg und erklären, wie das Leben auf einer solchen Ritterburg überhaupt ausgesehen hat.
Das zünftige Rittermahl, das mit Fingern gegessen wird, macht erstmal satt und liefert außerdem Kraft für die dann anstehenden Prüfungen zum Ritter. Vom Hufeisenweitwurf über tollkühne Sacksprünge bis hin zum Lanzengefecht: Die Knappen müssen sich des Ritterschlags als würdig erweisen.
Nur mutige und unerschrockene Jungs und Mädchen werden am Ende des spektakulären Rittertages zum Ritter geschlagen und haben fortan das Recht, mit Lanze und Schwert zu kämpfen.
Der Rittertag endet um 16 Uhr an der Oberburg in Lissingen. Dort müssen die Kinder von Eltern oder Großeltern abgeholt werden.
Der Preis für den fünfstündigen Rittertag beträgt 12 Euro pro Kind inklusive Mittagessen und einer originalen Ritterurkunde mit Wappen und Siegel. Geschwisterkinder zahlen, wie bei allen Angeboten während der Gerolsteiner Erlebnisferien, lediglich die Hälfte.
Um rasche Anmeldung wird gebeten unter Telefon 06591/949910, da maximal 25 Kinder teilnehmen können. red