Unfall in Daun

Zu unserer Meldung "Betrunkene Oma fährt durch Daun" (TV vom 31. Oktober) schreibt diese Leserin:

Keine Frage: Betrunken Auto zu fahren, ist ein niemals zu entschuldigendes Vergehen und muss geahndet werden. Aber eine Frau als "betrunkene Oma" zu bezeichnen, ist de-spektierlich und unangemessen. Oder ist der Verfasser dieser Nachricht mit dieser Frau persönlich bekannt? Unsere Bundeskanzlerin, Frau Merkel, die bekanntlich schon 62 ist, würde auch niemand als Oma bezeichnen. Ein respektvolles Miteinander ist schon immer von Vorteil gewesen. Martina Lukoschek, Gerolstein