1. Region
  2. Vulkaneifel

Ursache des Großbrandes in Kelberg noch unklar

Ursache des Großbrandes in Kelberg noch unklar

Nach dem Großbrand von vier Hallen in Kelberg (Vulkaneifelkreis) in der Nacht zum Dienstag mit einem Schaden in Millionenhöhe steht die Brandursache noch nicht fest.

Die Brandermittler der Kriminalinspektion Wittlich und ein Gutachter waren am Mittwoch am Brandort. Die Brandursache konnte dabei laut Kripo noch nicht festgestellt werden. Einige Gebäude müssen wegen der großen Brandschäden und eingestürzter Gebäudedeteile erst mit schwerem Gerät geräumt werden, um mögliche Brandausbruchstellen zu lokalisieren. Erst dann sind nach Angaben der Kripo weitere Ermittlungen möglich. Ein Polizeihubschrauber machte Übersichtsaufnahmen des vom Brand betroffenen Gewerbekomplexes.

In der Nacht zum Dienstag war das Feuer ausgebrochen und griff auf vier Hallen von drei Firmen über. Rund 170 Feuerwehrleute aus der Verbandsgemeinde Kelberg, Ulmen, Gerolstein und dem Kreis Daun waren im Einsatz.

Großbrand in Kelberg verursacht Schaden in Millionenhöhe – 170 Wehrleute im Einsatz