1. Region
  2. Vulkaneifel

Verkaufsoffener Sonntag lockt Tausende Besucher nach Hillesheim

Verkaufsoffener Sonntag lockt Tausende Besucher nach Hillesheim

Ob aus Walsdorf, Wiesbaum oder Gerolstein kommend - die Autos parken links und rechts an den Einfallstraßen. Es gibt keinen freien Parkplatz mehr in dem Marktort. Beim verkaufsoffenen Sonntag schoben sich die Menschen schrittweise durch die gut besuchte Innenstadt.

Hillesheim. Schon früh begeben sich die Besucher und Käufer nach Hillesheim, um bei freundlichem, trockenem Herbstwetter, 11 Grad plus und Sonnenschein den verkaufsoffenen Sonntag in den Geschäften mit Kram- und Trödelmarkt zu erleben. Überall duftete es nach frischen Waffeln, Fritten mit Wurst und gebrannten Mandeln.
In den Geschäften gab es lange Schlangen, in Zweierreihen standen die Käufer vor den Ausstellungstheken. Christina May von Schmuck und Uhren "Charisma" sagte: "Sie sehen ja, was hier los ist, man kann heute nichts planen und das ist überall so."
Marktbeschicker zufrieden


Nur mit ausgestreckten Ellenbogen konnte man durch die Menschentrauben an den Ständen durchschreiten. Über 40 Kilometer ist zum Beispiel Gisela Hermes aus Kreuzberg bei Schleiden gefahren, um Winterbekleidung bei einem bekannten Hillesheimer Textilhaus zu kaufen.
Die Marktbeschicker auf dem Trödelmarkt sind mit den Kaufinteressenten sehr zufrieden. Clemens Hans mit Brigitte und Erik van der Heide aus Densborn ist jeden Sonntag auf Märkten unterwegs und freut sich: "Der erworbene Nikolaus auf der Leiter ist für mich schon eine Rarität." jtz