VERKEHR

PELM. Die letzten vorbereitenden Arbeiten sind mit dem Absägen zweier Bäume am Straßenrand erledigt, das Bauvorhaben ist seit geraumer Zeit ausgeschrieben, der Auftrag ist vergeben. Nun steht der Entschärfung der Bundesstraße 257 an der Ortseinfahrt von Pelm nichts mehr im Weg.

Anwohner Josef Schend sagt trotz des langen Wartens: "Der Anfang ist gemacht." Dennoch würde er es lieber heute als morgen sehen, wenn nun auch die beauftragte Baufirma endlich anrücken würde, damit Autos und LKW künftig nicht mehr in den Ort rasen. (mh)/Foto: Mario Hübner

Mehr von Volksfreund