Verzögerung: Hochbrücke wird nicht vor 2021 erneuert

Verzögerung: Hochbrücke wird nicht vor 2021 erneuert

Auch der Bau eines Großparkplatzes zwischen dem Volksbank-Kreisel in Gerolstein und den Bahngleisen wird nicht zeitnah realisiert.

Gerolstein Schon seit Längerem wird der geschotterte Bereich zwischen Volksbank-Kreisel und den Bahngleisen in der Nähe der Hochbrücke bei Großveranstaltungen als Parkplatz genutzt. Wunsch der Stadt Gerolstein ist es, dass das Areal zu einem Park&Ride-Platz ausgebaut wird. Auch der Eigentümer des benachbarten Gewerbekomplexes in der Sarresdorfer Straße 3 hat nach Auskunft der Verwaltung den Wunsch an die Stadt herangetragen, dass in einem Zug auch die Parkplätze vor seinem Gebäude einheitlich umgestaltet werden. Die Kosten sollen entsprechend den Eigentumsverhältnissen aufgeteilt werden.
Nachdem Abstimmungsgespräche zwischen den Parteien stattgefunden haben, hat der Bauausschuss der Stadt Gerolstein diesen Wunsch in Form eines Beschlusses bekräftigt. An einen zeitnahen Ausbau, mit dem vonseiten der Stadt und der Verwaltung bereits geliebäugelt wurde, ist aber nicht zu denken. Das geht aus der Antwort einer entsprechenden Anfrage des TV beim Landesbetrieb Mobilität (LBM) in Gerolstein hervor.
Denn das Projekt steht in engem Zusammenhang mit dem Bau des neuen Kreisverkehrsplatzes an der Volksbank, der wiederum mit dem geplanten Neubau der Hochbrücke zusammenhängt. Und der wird nach aktuellem Stand später realisiert als bisher angekündigt. So ließ der stellvertretende LBM-Leiter Bruno von Landenberg verlauten: "Wir gehen derzeit davon aus, dass frühestens 2021 mit dem Bau der neuen Hochbrücke begonnen werden kann." Bislang war der Baustart für 2019 angekündigt. Und vorher soll auch nicht der Platz umgebaut werden. So sagt von Landenberg. "Ein vorgezogener Bau der Stellplätze ist wegen der direkten Lage zur neuen Hochbrücke nicht möglich. Diese Fläche wird als logistische Fläche beim Bau der Hochbrücke benötigt."
Grundsätzlich ist auf dem Areal Platz für 40 Stellplätze. Die Kosten für den Umbau des Parkplatzes sind noch nicht beziffert, der Neubau der Hochbrücke soll nach der zuletzt vorgestellten Kalkulation gut fünf Millionen Euro kosten.