VG-Rat: Resolution zur Sparkasse beschlossen

Strohn · Der Rat der Verbandsgemeinde (VG) Daun hat am Freitagabend bei seiner Sitzung in Strohn mehrheitlich (fünf Gegenstimmen, vier Enthaltungen) eine Resolution zur Kreissparkasse (KSK) Vulkaneifel verabschiedet. Hintergrund ist, dass der Verwaltungsrat der Bank in seiner jüngsten Sitzung überraschend der Vertragsverlängerung des langjährigen Vorstandsvorsitzenden Dieter Grau mehrheitlich nicht zugestimmt hat.

Daraufhin sprach Verwaltungsratsvorsitzender und Landrat Heinz Onnertz von einem "immensen Schaden für die Bank".
In der Resolution heißt es: "Die Kreissparkasse ist ein eigenständiges Erfolgsmodell, das bewahrt werden muss." Zugleich wurden die Mitglieder des Verwaltungsrats der Bank, die Kreistagsmitglieder und alle anderen Verantwortlichen gebeten, "für eine Fortführung der bisherigen Arbeit der Kreissparkasse zu sorgen". Schließlich hätten der Kreis und somit auch die VG und ihre Ortsgemeinden über Jahre von der erfolgreichen Arbeit der KSK profitiert. Dem Beschluss vorangegangen ist eine lange und kontroverse Diskussion. slg/mh