Viel Chrom und Glanz

ADENAU/GEROLSTEIN. (red) "Oldtimer erfahren die Vulkaneifel” ist das Motto der Adenau Classic 2003. Rund 100 Fahrzeuge werden am 2. und 3. August auf den Straßen rund um den Nürburgring und im Gerolsteiner Land zu sehen sein.

Die Teilnehmer der zwölften Auflage der Adenau Classic gehen am Samstag ab 10.01 Uhr von Adenau aus mit ihren rund 100 Oldtimern auf Entdeckungstour. Insgesamt starten 16 Fahrzeuge aus den Baujahren bis 1949 sowie eine breite Palette von Fahrzeugen der Baujahre bis 1977. Die technische Abnahme ist am Freitag von 17 bis 20 Uhr und am Samstag von 8 bis 9.30 Uhr auf dem Platz hinter der katholischen Kirche in Adenau. Am Samstag um 10.01 Uhr startet die Rallye von dort aus auf die schönsten und interessanten Strecken der Eifel zur ersten Wertungsetappe.Präsentation auf dem Brunnenplatz

Aufgeteilt in fünf Altersklassen von 1912 bis 1977 bleibt es den Teams überlassen, wie sehr sie sich beim Kampf um die Pokale anstrengen wollen. Am geruhsam-sten geht es bei der "Adenau History" zu, die Fahrzeugen bis Baujahr 1949 vorbehalten ist. Die sportliche Rallye mit 180 Wertungskilometer ist genau das Gegenteil: Nur wer "Chinesen", "Fischgräten" und "Drehpunktnavigation" beherrscht, hat hier eine Chance auf eine vorderen Platz. Der Kompromiss ist die touristische Ausfahrt mit 160 Wertungskilometer, bei der die Oldtimer-Piloten auch die Aussicht genießen können. Die Fahrtstrecke der ersten Etappe führt die Teilnehmer nach Gerolstein, wo die Oldtimer am Samstag ab 12 Uhr erwartet werden. Die Fahrzeuge können bis gegen 15 Uhr auf dem Kirmesplatz an der Kyll besichtigt werden. Um 13.31 Uhr starten die Teilnehmer vom Brunnenplatz aus zur zweiten Etappe. Dort werden die Fahrzeuge dem Publikum vorgestellt, bevor sie sich auf den Rückweg nach Adenau begeben. Am Sonntag beginnt die Rallye um 9 Uhr mit einer Fahrt auf der Nordschleife des Nürburgrings, für viele Teilnehmer ein Höhepunkt der Veranstaltung. 90 Minuten können die Oldtimer die Strecke in Angriff nehmen, jedoch findet keine Wertung zur Rallye statt. Nach weiteren 60 Kilometern und einer Sonderprüfung rollen die Rallyeteilnehmer ab 13 Uhr in Adenau beim Oldtimerfest über die Zielrampe. Das Fest mit der Siegerehrung auf dem Marktplatz bildet wieder den Höhepunkt und das Ende der Veranstaltung. Sieger der Rallye ist nicht der schnellste Teilnehmer, sondern der, der am genauesten die Fahrstrecke eingehalten und die Sonderprüfungen am besten erfüllt hat. Die Teilnahme am Fest ist für alle Besucher kostenfrei. Besucher, die mit einem Oldtimer anreisen, werden auf der Zielrampe dem Publikum vorgestellt. Weitere Informationen zur Adenau Classic gibt es im Rallye-Organisationsbüro des MSC Adenau, Telefon 02691/932485 (Fax 931486), oder per E-Mail an guido.pü rling@mscadenau.de

Mehr von Volksfreund