Viel Europa auf dem Teller

Viel Europa auf dem Teller

Im Rahmen des EU-Bildungsprogrammes "Comenius" besuchten italienische und türkische Lehrer und Schüler die Berufsbildende Schule Gerolstein. Zum Abschluss gab es ein Festessen.

Gerolstein. (red) Angeregte Gespräche, verführerischer Duft, Gläserklirren: Auf den feierlich dekorierten Tischen im Übungsrestaurant der Berufsbildenden Schule Gerolstein standen kulinarische Leckerbissen aus Italien, der Türkei und der Eifel. Italienische, türkische und deutsche Lehrer und Schüler ließen sich Salat mit Eifler Ziegenkäse, Döppekoche, Ayran-Suppe, frische Pasta mit Fenchel und zum Dessert sizilianisches Feingebäck schmecken. Dazu gab es Wein von der Mosel und Wasser aus Gerolstein. Mit am Tisch saßen einige Eltern, Landrat Heinz Onnertz und der Landtagsabgeordnete Herbert Schneiders.

Das Festessen war der vorläufige Höhepunkt des europäischen Schulprojektes der Berufsbildenden Schule Gerolstein, das die Berufsbildende Schule zusammen mit einer türkischen und einer italienischen Schule über zwei Jahre durchführt. Das Projekt steht unter dem Motto "Let's have a European feast" und wird von der Europäischen Union im Rahmen des Comenius-Programmes gefördert. Ziel des Projektes ist es, über das Essen die europäische Verständigung zu vertiefen. Schüler und Lehrer wollen die reiche europäische Esskultur erleben und schließlich ein deutsch-türkisch-italienisches Kochbuch erstellen. Zu einem ersten Arbeitstreffen waren fünf Lehrer und drei Schüler aus Elazig (Anatolien) sowie sechs Lehrer und zwölf Schüler aus Palermo (Sizilien) an der BBS Gerolstein zu Gast.

Die ausländischen Gäste waren vornehmlich in Familien von Schülern der Berufsbildenden Schule Gerolstein untergebracht. Gemeinsam verglich man regionale Essenstraditionen und untersuchte die Lebensmittelproduktion und deren Vermarktung. So informierten sich die Gerolsteiner mit ihren Gästen in der Bitbuger Brauerei, der Käserei in Loogh sowie beim Gerolsteiner Brunnen.

Zweiter Programmpunkt war die Erkundung der Region. Neben Wanderungen im Gerolsteiner Land besuchte man gemeinsam Trier und das Europäische Parlament in Luxemburg.

Krönender Abschluss der intensiven Woche war dann das europäische Festessen. Unter der Leitung von Gerd Schmitz und Ekkehard Reuschen kochten und servierten Schüler der Gerolsteiner Berufsfachschule I Hauswirtschaft und Ernährung die trinationalen Köstlichkeiten. Und das zur allgemeinen Zufriedenheit: "So macht Schule Spaß", sagte Selcuk Cetin, Schüler der Berufsoberschule I. Cetin hat für die türkischen Gäste auch übersetzt.

Einen kleinen Vorgeschmack auf den Gegenbesuch im Oktober in Palermo bekamen die Gerolsteiner und ihre türkischen Gäste zum Ende der Woche: Der italienische Schulleiter überreichte feines Marzipan aus einer sizilianischen Manufaktur. "Auf nach Palermo", schwärmte dann auch Schneiders nach einer Kostprobe. 2010 Jahr ist ein Gegenbesuch der Gerolsteiner in der Türkei geplant. Dort soll die Arbeit an dem gemeinsamen deutsch-türkisch-italienischen Kochbuch abgeschlossen werden.