Viel mehr als kleine Brötchen

DAUN. Viele Gäste aus Kommunalpolitik, Wirtschaft, von den Zulieferbetrieben, ehemalige Mitarbeiter und interessierte Bürger nahmen an der Geburtstgsfeier der Landbrotbäckerei Engelberth teil, die seit 50 Jahren in Daun produziert. Beim Tag der offenen Tür wurde auch die neue Verladehalle eingeweiht.

"Dieses Unternehmen zeichnet sich durch ein beständiges und gesundes Wachstum aus und ich glaube, es gibt nur wenige Unternehmen die in dieser Konsequenz für die Eifel werben", sagte Bürgermeister Werner Klöckner und bezog sich damit auf das Logo der Dauner Landbrotbäckerei, die mit der Eifel und der Stadt Daun wirbt. Das 50-jährige Bestehen hat das Unternehmen zum Anlass genommen, einen Tag der offenen Tür zu veranstalten. Ziel war es, Interessierten die Möglichkeit zu bieten, einmal in die "Backstube" zu schauen. "Ohne unternehmerisches Geschick, viel Glück und unsere fleißigen Mitarbeiter könnten wir diesen 50. Geburtstag hier nicht feiern", erklärte Frank Bachhausen, Geschäftsführer der Großbäckerei. Das Verkaufsgebiet der Landbrotbäckerei erstreckt sich von Rheinland- Pfalz, Nordrhein-Westfalen bis nach Hessen. Größter Kunde ist heute, wie schon seit 25 Jahren, der Discounter Aldi, der seit 1975 mit Brötchen und Schnittbrot beliefert wird. Aldi gab 1980 den Anstoß zur Herstellung von Berlinern. Die Anlage zum Backen der süßen Delikatesse im Obergeschoss war denn auch ein großer Anziehungspunkt für die vielen Besucher. Berliner-Rezept wird nicht verraten

Aus Mehl, Fettzuckerpaste, Frischei, Wasser, Hefe und Salz werden die leckeren und nicht gerade kalorienarmen Backwaren in einer knappen Stunde hergestellt. Danach kommt noch Marmelade rein und Puderzucker oben drauf. Fertig ist das Leckerlie. Die genaue Rezeptur ist aber geheim. Für die Kinder hatte sich das Unternehmen etwas Besonderes ausgedacht: eine Kinderbackstube. Dort buken die Kleinen ihre Berliner selbst und versahen sie entweder mit Zucker- oder Schokoladenguss, Smarties, Gummibärchen und Zuckerstreusel. Auch die Kommune wurde mit einem Geschenk bedacht. Alle Einnahmen des Verkaufs von Getränken und Speisen sowie Spenden sind für die Jugendhilfe der Verbandsgemeinde Daun gedacht. Jugendpflegerin Susanne Derbach durfte ihr Geschenk sofort mitnehmen: Sie bekam von der Landbrotbäckerei einen vier Jahre alten Transporter für ihre Arbeit.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort