1. Region
  2. Vulkaneifel

Vier zu sieben nach zehn Jahren

Vier zu sieben nach zehn Jahren

Auf ihre berühmte Eierlage sind die Nerother stolz und das zu Recht. Zum 92. Mal wurde das Ereignis jetzt organisiert, und die ewige Frage, wer wohl gewinnt, wurde diesmal zu Gunsten des Läufers beantwortet. Rund 250 Zuschauer waren bei Sonnenschein begeistert vom Duell.

Neroth. In der ganzen Eifel ist der Brauch der Eierlage beliebt - auch in Neroth. Hier wird dieser Osterbrauch seit 1924 von der freiwilligen Feuerwehr veranstaltet, nachdem ein paar Nerother den Geschmack daran in Schönecken gefunden hatten und fanden: Das können wir Nerother auch.

Erfolgsserie fortgesetzt


Bei dem Wettkampf starten ein Raffer und ein Läufer gegeneinander. Der Raffer muss nacheinander 81 Eier einzeln einsammeln. Der Läufer muss währenddessen eine Strecke von 5000 Metern laufen. Sieger ist, wer zuerst seine Aufgabe gelöst hat. In der Runde der Junioren warten 43 Eier auf den Raffer und 1650 Meter auf den Läufer.
Zum zweiten Mal trat Yannik Strunk bei den Junioren als Raffer an. Schon im vergangenen Jahr hatte er, ebenfalls als Raffer, das Duell gewonnen. Vater Wolfgang Strunk ist ganz stolz auf "seine drei Jungs". "Alle meine Kinder waren bei der Eierlage dabei, und alle haben sogar mehrfach gewonnen", erzählt er. Und Yannik setzt die Erfolgsserie fort, er gewinnt klar gegen Läufer Niclas Mayer.
Bei den Senioren ist der Seriensieger Christian Lenzen wieder als Raffer dabei. "Wenn ich diesmal zum dritten Male hintereinander gewinne, kann ich den Wanderpokal behalten", so sein Ziel. Aber die Konkurrenz ist stark - der Läufer Sven Rossen macht ordentlich Dampf. Als noch 15 Eier im Sägemehl auf der Straße liegen, kommt er schon von weitem in Sicht.

"Es ging nichts mehr"


Christian Lenzen muss sich letztlich geschlagen geben, und der Pokal wandert in diesem Jahr an den Läufer. Die Feuerwehr Neroth braucht also noch keinen neuen Pokal zu bestellen. "Ich weiß auch nicht, woran es gelegen hat, es ging nichts mehr", sagt der bezwungene Raffer.
Mit Rossens Sieg wird auch die Bilanz zwischen Raffern und Läufern der vergangenen zehn Jahre langsam etwas ausgeglichener. Die Läufer können jetzt insgesamt vier Siege verbuchen, die Raffer waren bisher siebenmal erfolgreich bei der Nerother Eierlage.

Extra

 ... und nach dem Rennen beim Posieren für das Siegerfoto gemeinsam mit seinen Kontrahenten und Aktiven der freiwilligen Feuerwehr. TV-Fotos (2): Helmut Gassen
... und nach dem Rennen beim Posieren für das Siegerfoto gemeinsam mit seinen Kontrahenten und Aktiven der freiwilligen Feuerwehr. TV-Fotos (2): Helmut Gassen Foto: Helmut Gassen (Hg) ("TV-Upload Gassen"

Junioren: Raffer Yannik Strunk (6.26 Min.), Läufer Niclas Mayer (6.44 Min.), Preisläufer Gianluca Mick (6.40 Minuten). Senioren: Raffer Christian Lenzen (19.40 Min.), Läufer Sven Rossen (18.41 Minuten), Preisläufer Rico Gottstein (18.37 Minuten). HG