1. Region
  2. Vulkaneifel

Vierfache künstlerische Kreativität

Kunst : Vierfache künstlerische Kreativität

Seit acht Jahren gibt es die Malgruppe Inspiration. Jetzt sind die Bilder von Doro Felten, Birgit Molitor, Rosi Schneider und Agnes Traxel erstmals in einer Ausstellung in Gerolstein zu sehen. Und zwar im Rathaus – noch bis zum 23. Mai.

 Das muss man der Schau lassen: Üppig Platz ist im Foyer des Gerolsteiner Rathauses für die immerhin 43 Exponate, darunter ein dreiteiliges und einige großformatige. Platz auch zum Zurücktreten, um die Bilder mit etwas räumlichem Abstand auf sich wirken zu lassen.

Ob nun die Birken oder die Brücke von Doro Felten; die weiße Stadt oder die Blumenwiese von Birgit Molitor; die Stadt am Wasser oder den Frühlingsduft von Rosi Schneider; die Tierporträts oder die Turnschuhe von Agnes Traxel.

    Alle Bilder sind in Acryl auf Leinwand gemalt. Alle sind Beispiele sorgfältigen Arbeitens und origineller Motivwahl. Die Kompositionen sind sphärisch oder geometrisch, der Pinselstrich mal von zartem, mal von kräftigem Druck, die Beziehungen der Farben mal gegensätzlich, mal harmonisch.  Was die vier Mitglieder der Malgruppe vereint, ist, dass sie alle von jeher an Kunst interessiert und kreativ tätig waren: die ehemalige Schulsekretärin Doro Felten aus Daun, die Verwaltungsangestellte Birgit Molitor aus Oberstadtfeld, die Berufsschullehrerin Rosi Schneider aus Utzerath und die Einzelhandelskauffrau in Rente, Agnes Traxel.

Das Malen von Grund auf gelernt haben sie bei Ilse Pottgießer in Aquarellkursen der Volkshochschule der Stadt Daun. Im Jahr 2010 schlossen sie sich zur Malgruppe Inspiration zusammen. Seinerzeit waren sie zu sechst; doch ist Renate Jung bereits 2012 verstorben und Marius Marder hat sich aus beruflichen Gründen aus der Gruppe verabschiedet.

Miteinander und einzeln haben sie sich bei Künstlern wie Franziskus Wendels und Jutta Schulte-Gräfen fortgebildet und haben in Daun bereits eine Reihe von Ausstellungsorten bespielt. Nun also zeigen sie eine Auswahl ihrer Bilder im Rathaus in Gerolstein.

   Warum eine Malgruppe? „Es bedeutet uns viel, gemeinsam zu malen, uns unsere Bilder gegenseitig zu zeigen und sie zu besprechen, durchaus auch kritisch“, bringt Doro Felten einen Gewinn aus der Malgruppe auf den Punkt.

Agnes Traxels "Kälbchen" Foto: Brigitte Bettscheider
"Duisburger Kanalstadt bei Nacht" von Rosi Schneider Foto: Brigitte Bettscheider
"Eingang" von Birgit Molitor Foto: Brigitte Bettscheider
Doro Felten hat diese Muschel gemalt Foto: Brigitte Bettscheider

Für Birgit Molitor und Rosi Schneider bedeutet das Malen einen Ausgleich zu ihrer Berufstätigkeit. Bei Doro Felten und Agnes Traxel erfüllt das Malen den Ruhestand. Sie treffen sich im 14-tägigen Abstand im Werkraum der Dauner Grundschule. Die Ausstellung im Rathaus Gerolstein kann während der Bürozeiten besucht werden. Sie geht bis zum 23. Mai.