Volksbank RheinAhrEifel unterstützt zwei zukunftsfähige Projekte in Daun

Wirtschaft : Für das Miteinander der Generationen

Ein Gewinner der zehnten Auflage des Zukunftspreises Heimat der Volksbank RheinAhrEifel ist das Projekt „ Dauner Viadukt“. Dafür gibt es ein Preisgeld von 7500 Euro.

(red/sts) Bei der zehnten Auflage des Zukunftspreises Heimat der Volksbank RheinAhrEifel hat die Jury unter Vorsitz von Werner Böhnke, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der DZ Bank AG, unter den 119 Einreichungen gleich zwei erste Plätze vergeben.

Die Gewinner erhalten ein Preisgeld von jeweils 7500 Euro. Platz drei sicherte sich die Weggemeinschaft Vulkaneifel. Zur Preisverleihung in Polch kamen mehr als 300 Gäste, moderiert wurde sie von Laura Herter, amtierende Brunnenkönigin und Miss Rheinland-Pfalz 2018.

Elmar Schmitz, Voba-Vorstandsvorsitzender und Mitglied der Jury, betonte bei der Eröffnung: „Mit dem Preis zeichnen wir seit zehn Jahren zukunftsfähige Projekte aus, die eine Strahlkraft für die Region Rhein-Ahr-Eifel und nun auch an der Mosel erzeugen. Wir fördern ehrenamtliches Engagement nicht nur, weil es unser Auftrag als Genossenschaftsbank ist, sondern weil wir fest daran glauben, dass das Ehrenamt jedes Einzelnen unsere Region besser macht.“ In diesem Jahr wäre der Gründervater der Genossenschaften, Friedrich Wilhelm Raiffeisen, 200 Jahre alt geworden. Deshalb hat die Jury bei der Auswahl der Gewinnerprojekte ein besonderes Augenmerk darauf gelegt, wie stark sie auf die genossenschaftliche Idee und das Motto „Was einer allein nicht schafft, das schaffen viele“.

Das 2015 gestartete Projekt Dauner Viadukt von Jung bis Alt ist ein offenes Netzwerk, das sich zum Ziel gesetzt hat, das Miteinander der Generationen in Daun und Umgebung zu stärken und so die Zukunftsfähigkeit der Region zu sichern. Aktuell besteht es aus rund 25 Partnern wie der Katholischen Kirchengemeinde Daun, Kindertagesstätten, Seniorenheimen, dem Deutschen Roten Kreuz (DRK), Vereinen aus der Vulkaneifel sowie der Verbandsgemeinde und der Stadt Daun.

Zum Programm gehören Besuche der Kindertagesstätten und Senioreneinrichtungen der Stadt, Unterstützung und Entlastung für Familien mit Kindern bei der Betreuung sowie die Ausbildung von Schülern zu Seniorenbegleitern. Darüber hinaus entwickelt das Netzwerk auch neue Angebote. Das Projekt sei förderungswürdig, sagte Laudator Werner Böhnke, da es Potential habe, ein Leuchtturm-Projekt zu werden: „Das Miteinander der Generationen mit gemeinsamen Arbeiten an Wohn-, Lebens- und Freizeitkonzepten, von denen Jung und Alt profitieren, ist im höchsten Maße zukunftsweisend und unterstützenswert.“

Der zweite Preisträger, der Verein Clean River Project, ist ein gemeinnütziges Umwelt-, Kunst- und Bildungsprojekt aus Winningen, das sich für saubere Flüsse und Meere einsetzt und die Plastikmüllverschmutzung durch aktives Aufräumen der Gewässer und Aufklärung reduzieren möchte.

In Darscheid äuft die Planung für die Umwandlung eines leerstehenden Bauernhofs in ein Kommunikationszentrum. Für dieses Vorhaben ist die Weggemeinschaft von der Volksbank ausgezeichnet worden. Foto: TV/Rach Hans-Werner

Auf dem dritten Platz st die Weggemeinschaft Vulkaneifel gelandet. Sie erhält 2000 Euro Preisgeld. Der Verein will in Darscheid gemeinsam mit der Ortsgemeinde einen Dorfladen mit Bistro ins Leben rufen, der auch Treffpunkt insbesondere für die älteren Menschen im Dorf ist, die nicht mehr mobil sind, sowie auch für Menschen mit Behinderung.