VOLKSTRAUERTAG

DAUN. Der Volkstrauertag ist ein stiller Feiertag, ein Tag des Innehaltens, der Einkehr: Denn an ihm wird der Opfer der Kriege und der Gewaltherrschaft gedacht. Er wurde 1919 vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge als Gedenktag für die gefallenen deutschen Soldaten des Ersten Weltkriegs vorgeschlagen.

Auch in Daun, Neunkirchen oder Waldkönigen fanden Gedenkfeiern und Kranzniederlegungen an den Kriegerdenkmälern statt. Vertreter des öffentlichen Lebens, Vereine und der Bundeswehr bekundeten damit ihre Solidarität mit diesen Menschen und allen anderen, die um einen durch den Krieg umgekommenen Menschen trauern. (HG)/Foto: Helmut Gassen