Volles Haus bei der Dockweiler Kappensitzung

Volles Haus bei der Dockweiler Kappensitzung

Auf 55 karnevalistische Jahre kann der Karnevalsverein Dockweiler zurückblicken. Bei der beleibten Kappensitzung in der bunt geschmückten Mehrzweckhalle blieb kein Auge trocken.

Dockweiler. Der Karnevalverein Dockweiler wurde am 22. Oktober 1960 gegründet. Rund 400 Jecken kamen zur Kappensitzung in der Mehrzweckhalle mit einem Elferrat als Bauarbeiter und erfreuten sich an tollen Büttenreden und Tänzen der Garden und Showtanzgruppen. Besonders hübsch anzusehen waren die Hüppepüppchen Waldkönigen und das Uwerballett. 87 Akteure standen insgesamt auf der Bühne, und für jeden gab es als Dank für die Darbietung einen eigens kreierten, selbst gebackenen Lebkuchenorden der Bäckerei Utters. Weiterer Termin: Karnevalsumzug am 14. Februar. HGDie Aktiven: Der Elferrat; Sitzungspräsident Daniel von Landenberg; die Große Funkengarde (Tanz selbst einstudiert); die Hüppepüppchen Waldkönigen (Trainerin: Martina Köb); Die Elche mit Klaus Maier, Ralf Schüller, Horst Blankenheim, Manfred Scholzen, Markus Scholzen, Arthur Draht; Technik: Pierre Jaquemod; die Gardetanzgruppe Kelberg (Tanz selbst einstudiert); Thomas Stolz in der Bütt als "Der Kellisch"; die Funkengarde Wallenborn (Trainerin: Stefanie Schüßler); Edith Neisen und Tina Neisen mit der Büttenrede "Het un Sei"; Solomariechen Melanie Zender (Trainerin: Anna Utters); die Nachwuchsjecken (Trainerin: Kathrin von Landenberg); die Showtanzgruppe Kelberg (Tanz selbst einstudiert); das Uwerballett (Trainerin: Claudia Weiler).