1. Region
  2. Vulkaneifel

Vom Fußballclub zum Breitensportverein

Vom Fußballclub zum Breitensportverein

Die DJK Dockweiler hat ihr 50-jähriges Bestehen gefeiert. Beim Festkommers im Pfarrer-Hubert-Schmitz-Haus, zu dem auch zahlreiche Ehrengäste eingeladen worden waren, begrüßte der Vorsitzende Dietmar Uder insbesondere die Gründungsmitglieder.

Dockweiler. Dockweilers Ortsbürgermeister Dietmar von Landenberg präsentierte in einer Bilderschau Erinnerungen aus den ersten Tagen des DJK bis heute. 1964 gründeten einige fussballbegeisterte Männer aus Dockweiler den Sportverein Deutsche Jugendkraft (DJK) Dockweiler. 1966 wurde der Sportplatz eingeweiht und mit dem Bau eines Umkleidegebäudes begonnen. In den 1980er Jahren entwickelte sich die DJK zum Breitensportverein, in dem auch Tischtennis, Damengymnastik und Badminton angeboten wird.
In den vergangenen 15 Jahren wurde mittels Eigenleistung sowie durch Zuschüsse der Sportbünde und der Kommune in die Sportanlage investiert: 1998 Herstellung eines neuen Spielfelds, 2006 Bau einer Flutlichtanlage, ab 2010 Renovierung des Umkleidegebäudes. Heute spielt die DJK erfolgreich in einer Spielgemeinschaft mit Waldkönigen, Brück-Dreis und Bongard in der Kreisklasse B. Kindern und Jugendlichen wird in einer Jugendspielgemeinschaft das Fussballspielen in allen Altersklassen ermöglicht.
Vereinstreue ausgezeichnet


Im Rahmen des Kommersabends wurden der erste Vereinsvorsitzende, Josef Müller, sowie der erste Kassierer, Herbert Utters, für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Ebenfalls seit einem halben Jahrhundert gehört Gottfried Schröder dem Verein an.
In Abwesenheit wurde auch Gründungsmitglied Wolfgang Schäfer geehrt. Zudem gab es Ehrungen für 40-jährige und 25-jährige Mitgliedschaft in der DJK. red