Vom Konsum und der Lust auf Weihnachten

Vom Konsum und der Lust auf Weihnachten

Auf den Tag genau neun Monate nach der 60-Jahr-Feier mit dem Moderator und Bestsellerautor Peter Hahne hat der Landfrauenverband Vulkaneifel seine Adventsfeier gehalten. Dabei griff die Vorsitzende Doris Clemens (Rockeskyll) Hahnes Appell auf, sich mehr auf Werte zu besinnen.

Dreis-Brück. Wer sich einen Platz auf der Adventsfeier des Landfrauenverbands sichern möchte, muss sich rasch anmelden. So groß ist bekanntermaßen die Nachfrage, und im Nu ist das Haus Vulkania in Dreis-Brück ausgebucht. Die Veranstaltung ist sehr beliebt. Dieses Mal haben sich 230 Frauen an den langen Tafeln versammelt. Die adventliche Dekoration ist dezent und stammt aus der Natur, neben jedem Kaffeegedeck steht zum Mitnachhausenehmen ein Glas Bratapfelkonfitüre aus der Region - ein bewusst gesetztes Zeichen, wie die Ansprache von Doris Clemens deutlich macht.
Sie überträgt die kritischen Fragen, die Peter Hahne ein Dreivierteljahr zuvor in seinem viel beachteten Vortrag über den Werteverlust in Gesellschaft, Politik und Wirtschaft gestellt hatte, auf den Wert von Advent und Weihnachten und der Region. "Habt ihr überhaupt noch Lust auf Weihnachten?", fragt sie mit Blick auf Weihnachtsmärkte in der Vulkaneifel, die "mit Nippes und Tamtam und mit auf dem Kopf stehenden Tannenbäumen und Partystimmung" um Besucher werben. Sie appelliert an die Frauen, gerade in der kommenden Festzeit ihr Konsumverhalten zu hinterfragen, Lebensmittel aus Massenproduktion stehen zu lassen und nach Waren aus der Region zu greifen. "Wenn jeder sein Verhalten überdenkt und auch nur eine Kleinigkeit ändert, wird unsere Welt wieder reicher", erklärt Doris Clemens.
Erinnerung an Reisen


In ihrem Rückblick auf das Jubiläumsjahr erinnert die Vorsitzende an Kurse, in denen Brot gebacken und vegetarisch gekocht wurde. Die alternative Energie und der richtige Baumrückschnitt hatten auf dem Programm gestanden und jede Menge Fahrten und Reisen.
Dann gehen die "Antonius-Engel" aus Gerolstein-Roth auf die Bühne. Annegret Kuhl und Agathe Peetz leiten diesen Chor mit 44 Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Doris Clemens\' Stellvertreterin Brigitte Willems (Oberstadtfeld) sowie Mathilde Schreiner (Daun) tragen Texte vor, und eine Abordnung der Laienspielgruppe Dreis-Brück spielt einen Sketch. bb

Mehr von Volksfreund