Vom Wehrmann zum Automechaniker

Vom Wehrmann zum Automechaniker

SARMERSBACH. (HG) Mit viel Eigeninitiative hat die Feuerwehr Sarmersbach ein gebrauchtes Tanklöschfahrzeug wieder in Schuss gebracht.

Im nächsten Jahr feiert die Feuerwehr Sarmersbach ihr 50-jähriges Bestehen. Die Wehr hat derzeit 24 aktive Mitglieder. zur Verfügung stand bisher lediglich ein Tragkraftspritzenanhänger (TSA). Das ist zu wenig, sagten sich die Wehrleute. Da jedoch die Ausstattung mit einem neuen Gerätewagen mit Tragkraftspritze nicht anstand, schauten sich die Sarmersbacher nach einem anderen Fahrzeug um. "Im November 2002 bekam ich von einem Feuerwehrkameraden die Information, dass bei einem Fahrzeughändler in Weidenbach ein Tanklöschfahrzeug ‚8/24‘ zum Verkauf angeboten wird", erinnert sich Wehrführer Gottfried Lenarz. Das stammte von der Feuerwehr Kottenheim (Kreis Mayen-Koblenz) und war bei einem Unfall stark beschädigt worden. Der ganze Aufbau war verschoben. Außerdem hatte das 30 Jahre alte Fahrzeug schwere Rostschäden. Trotzdem entschloss sich die Feuerwehr Sarmersbach, das Löschfahrzeug für 2500 Euro zu kaufen. Da die Kasse nach dem Kauf leer war, trat die Feuerwehr mit der Bitte um einen Zuschuss an die Gemeinde heran. Sie genehmigte 2000 Euro. Rund 180 Stunden Arbeit waren nötig, um das Fahrzeug wieder herzurichten. Das Fahrzeug erhielt neue Blechteile und eine neue Lackierung. Nach einer Abnahme durch Manfred Reicherz, Wehrleiter, und Harald Hunz, Feuerwehrsachbearbeiter der Verbandsgemeinde Daun, wurde das Fahrzeug mit einem Fest in Dienst gestellt.