Von blinden Flecken

Im Rahmen des Kooperationsvertrags zwischen der Zukunftsinitiative Eifel und der FH Koblenz werden im Forum Daun noch zwei Vorträge zum Themenkomplex Wirtschaft angeboten. Nach der sehr gut besuchten Auftaktveranstaltung folgt am Dienstag, 1.April, um 19 Uhr der Berliner Professor für Volkswirtschaftslehre Bernd Senf mit "Die blinden Flecken der Ökonomie".

Daun. (red) Der Vortrag von Bernd Senf richtet sich an alle, die das gegenwärtige Wirtschaftssystem besser verstehen, kompetent kritisieren und konstruktiv verändern wollen. Er zeigt auch für interessierte Nicht-Ökonomen nachvollziehbar die Stärken und Schwächen der gängigen Wirtschaftstheorie auf und entwirft eine undogmatische Synthese ihrer richtigen Erkenntnisse. Bernd Senf bezieht sich im Vortrag auf sein Buch "Die blinden Flecken der Ökonomie", München 2001. Er versteht es, in ganz besonderer, unterhaltsamer Weise, auch schwierige Sachverhalte anschaulich darzustellen. Der Eintritt ist wie bei den anderen Vorträgen frei.Der nächste Vortrag findet am 22. April, 19 Uhr, im Forum statt. Prof. Dr. Dirk Löhr, FH Trier-Birkenfeld, spricht über "Geistige Eigentumsrechte & Globalisierung - Triumph der Effizienz oder Refeudalisierung?". Alle Vorträge werden nicht trocken und akademisch, sondern unterhaltsam und spannend werden. Volkswirtschaftliche Kenntnisse schaden nicht, sie sind aber nicht erforderlich. Weitere Informationen gibt es bei der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Vulkaneifel mbH, Mainzer Straße 25, 54550 Daun, Telefon 06592/933-200, E-Mail: wfg-daun@vulkaneifel.de