1. Region
  2. Vulkaneifel

Von Merkel bis Özdemir: Mathias Richling kann sie alle

Von Merkel bis Özdemir: Mathias Richling kann sie alle

Mit seinem politischen Kabarett- Programm "Deutschland-to go" ist Mathias Richling im Rahmen der Eifel-Kulturtage in Daun aufgetreten. 400 Gäste erleben einen humorvoll-kritischen Blick auf die deutsche und europäische Politik-Szene.

Daun. "Zum Auswandern, dieses Deutschland macht einen wahnsinnig", beginnt Mathias Richling seinen Kabarett-Abend im Dauner Forum. "Wollen sie noch eine Nachgeburt zur Wahl, einen sogenannten Mutti-Kuchen", fragt Richling und bekommt nach rund 30 Sekunden die ersten Lacher. 90 Minuten später erklatscht das Publikum sich zwei Zugaben. "Das war fantastisch!", "So schnell, wie der redet, kann man fast nicht zuhören" oder "Der ist so gut wie Dieter Hildebrandt", freuen sich Besucher über den Abend.
Von Demoskopie bis Hollandaise


Richling seziert die Reden von Politikern aller Parteien, zerlegt ihre Aussagen bis nur noch inhaltsleere, aber dadurch unterhaltsame Worthülsen übrig bleiben. Der Kabarettist schlüpft in mehr als ein Dutzend Rollen, wie die von Angela Merkel ("Die Drohne fliegt nicht? Das ist doch die Sicherheit!") oder Volker Kauder ("Frau Merkel bestimmt die Eckpunkte, und da mache ich mein Geschäft."). Zwischen Steinmeier, Genscher, Özdemir und Gysi lässt er Rach den Restauranttester zu Wort kommen: "Nur mit Fettnäpfchen macht man keine Hollandaise."
Aber Richling nimmt auch Themen wie die ständigen Meinungsumfragen aufs Korn: "Der Deutsche hat keine Meinung, aber er äußert sie gern - Demoskopie ist die Herrschaft der Meinung über das Volk."
Sarkastisch wird Richling beim Thema Waffengeschäfte: "Deutsche Waffenlieferungen sind dazu da, damit andere auch mal schuldig werden können." Über soziale Netzwerke weiß Richling: "Bei facebook und twitter legt jeder seine eigene Stasi-Akte an." Aber er kritisiert auch die Abhörpraxis der NSA: "Die Menschenrechte anderer Länder verstoßen gegen die Verfassung der USA."
Bei seiner Zugabe zieht Richling dann wieder alle Register seines Könnens: Da lässt er die Altkanzler Helmut Schmidt ("Ich vertrete die Deutschen auf Erden") und Gerhard Schröder über 150 Jahre SPD sinnieren und schließlich zu dem Schluss kommen, dass sie als eine Art Herzschrittmacher allein nicht lebensfähig sei.
Mathias Richling tourt mit seinem Programm Deutschland - to go noch bis Ende des Jahres durch ganz Deutschland.