1. Region
  2. Vulkaneifel

Von normalen Menschen und kniffligen Kriminalfällen

Von normalen Menschen und kniffligen Kriminalfällen

Angeln ist lebensgefährlich. Das belegt der neue Roman von Hans Jürgen Sittig. In "Tod am Laacher See" lässt der Fotograf, Journalist und Autor gleich fünf Freunde des Angelsports eines unnatürlichen Todes sterben. Sittig schickt damit zum zweiten Mal seinen Ermittler Jan Wärmland auf Mördersuche rund um Mayen.

Daun. Zwei Tote an der Mosel, vier am Laacher See - und die einzige Gemeinsamkeit ist die, dass fünf der Ermordeten Hobbyangler waren. Hans Jürgen Sittig lässt seinen Ermittler Wärmland von der Mayener Kripo lange im Dunkeln tappen.
Dabei erfährt der Leser auch vieles über die Macken und das seelische Empfinden des Kommissars. "Das sind ja auch stinknormale Menschen, die ihr Lebensumfeld haben und ihre Probleme", sagt Sittig.

menschen ganz nah


"Ich mag das als Krimileser und habe das einfach so laufen lassen, obwohl ich weiß, dass das nicht jedermanns Geschmack ist", sagt Sittig. "Ich schreibe nach meinem Gefühl, so wie mir meine Figur gefällt", betont der Autor.
Diese Figur, Jan Wärmland, ist geschieden, sucht die Nähe seines 13-jährigen Sohns und findet die richtige Frau für sein Leben einfach nicht. Gibt es Parallelen von Autor und Romanfigur? "Da fließt auch was von mir ein", bestätigt Sittig.
Genau diese emotionalen und familiären Einblicke kämen vor allem bei seinen Leserinnen gut an und seien bewusst anders gestaltet, als "Hau-mich-blau-Männerkrimis", sagt der Autor. Dennoch wird auch gemordet und das recht spektakulär.
"Die Leser sollen sich fragen, warum passiert das und wer macht so was?", erklärt Krimischreiber Sittig. "Das Motiv sollte nicht an den Haaren herbei gezogen sein, da muss eine starke emotionale Katastrophe dahinter stecken", betont er. "Realitätsnahe Fantasie", nennt Sittig seine Art zu schreiben. Erst, wenn er ein starkes und nachvollziehbares Motiv habe, könne er seinen Krimi zu Papier bringen, erklärt der Autor.
Zwei weitere Grundideen für Krimis hat der Dauner bereits im Kopf. Damit ist klar, Ermittler Jan Wärmland wird wieder auf Mördersuche gehen und sich dabei auch privaten Problemen stellen. Ganz wichtig dabei sind die Colafläschchen aus der Tüte, die Wärmland zum Nachdenken braucht, und sein Erfinder Hans Jürgen Sittig auch. AIX
"Tod am Laacher See" ist erschienen im Verlag Emons, ISBN-10 3954510146, ISBN-13 978-3954510146, und kostet 10,90 Euro im Buchhhandel.