1. Region
  2. Vulkaneifel

Vorlesewettbewerb Englisch: Carla Seibert landet auf Platz 1

Vorlesewettbewerb Englisch: Carla Seibert landet auf Platz 1

"And the winner is..." Dieser mit Spannung erwartete Satz bildete den Auftakt zur Siegerehrung beim Vorlesewettbewerb Englisch des St. Matthias-Gymnasiums Gerolstein. Die Fachkonferenz Englisch hat den Wettbewerb zum elften Mal veranstaltet.

Gerolstein. Der schulinterne Lesewettstreit am St. Matthias-Gymnasium Gerolstein ist
für die Mittelstufe fester Bestandteil: Acht Kandidaten der neunten Klassen traten an, um ihr Können im englischen Lesewettbewerb unter Beweis zu stellen: Cynthia Betzler-Jung (9d), Anika Lentz (9b), Katharina Nober (9b), Ronja Pfingst (9a), Michael Schneider (9a), Michelle Schulze (9c), Carla Seibert (9c) und Selina Zapp (9d).
In der ersten Runde präsentierten sie Auszüge aus Romanen englischsprachiger Autoren, die sie selbst ausgewählt hatten. Nachdem sie diese erste Hürde mit Bravour gemeistert hatten, lasen sie einen unbekannten Text. In diesem Jahr trugen sie Auszüge aus dem Roman "Matilda" von Roald Dahl vor. Das Können der Schüler wurde von der Jury, bestehend aus der Zweitplazierten des Vorjahres, Uljana Todarotschko (10c), und den Englischlehrern Claudia Henke und Jürgen Oelmeyer, beurteilt. Für Musik sorgte die Bläserklasse der Jahrgangsstufe 7 unter der Leitung von Ulrich Daniels. Das Team der Jugendbibliothek (Achim Bruchertseifer (MSS 12), Sarah Bruchertseifer (9b), Benjamin Eich (9c), Michelle Kleuster (9c), Florentine Krämer (9b), Georg Lenz (9c) und Anastasia Schewtschenko (9c)) lud das Publikum mit einem Rollenspiel in englischer Sprache zu einem Besuch der "JuBi" ein.
Dominik Müller (10a), Lisa-Marie Perings (10a), Julia Sassen (10b) und Benjamin Pelz (10d) moderierten den Vorlesewettbewerb ebenso souverän wie charmant und führten mit hoher fremdsprachlicher Kompetenz durch das Programm. Am Ende gratulierten sie den stolzen Gewinnern: Carla Seibert (1. Platz), Ronja Pfingst (2. Platz) und Michelle Schulze (3. Platz). Alle erhielten Urkunden und Buchpreise vom Förderverein. red