Vorwurf Tierquälerei: 32-jähriger Landwirt auf Anklagebank

Vorwurf Tierquälerei: 32-jähriger Landwirt auf Anklagebank

Dritter Verhandlungstag: Ein 32 Jahre alter Bauer aus der Verbandsgemeinde Gerolstein steht heute erneut vor Gericht. Ihm wird vorgeworfen, 24 Rinder auf seinem Hof stark vernachlässigt zu haben.

Nach einer anonymen Anzeige hatte der Kreisveterinär Anfang April 2010 festgestellt, dass viele Tiere krank und unterernährt waren. Ein Tier musste notgeschlachtet werden, die übrigen wurden bei einem anderen Landwirt untergebracht.
Am ersten Verhandlungstag Anfang März hatte der Angeklagte zwar Fehler eingeräumt, aber seiner Familie eine Mitschuld gegeben. Daraufhin wollte Amtsrichter Hans Schrot auch dessen Mutter und dessen Bruder befragen. Beim zweiten Termin Ende März meldete sich der Angeklagte krank. mh