1. Region
  2. Vulkaneifel

Vulkaneifel bewirbt sich um Förderung

Vulkaneifel bewirbt sich um Förderung

Die Kreisverwaltung Vulkaneifel macht mit: Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hat zur Teilnahme an dem Modellvorhaben "Land(auf)Schwung", das Bestandteil des neuen Bundesprogramms "Ländliche Entwicklung" ist, aufgerufen.

Daun. Für das Modellvorhaben "Land(auf)Schwung" sind als mögliche Projektregionen insgesamt 39 ländlich geprägte Landkreise aus ganz Deutschland ausgewählt worden, im Land Rheinland-Pfalz handelt es sich dabei weiterhin um die Landkreise Kusel und Südwestpfalz.
Das Vorhaben ist zweistufig aufgebaut: In der Start- und Qualifizierungsphase (1. Dezember 2014 bis 31. Mai 2015) sollen die teilnehmenden Kreise zunächst ihre wirtschaftliche und strukturelle Ausgangssituation analysieren und auf der Grundlage der daraus gewonnenen Erkenntnisse ein regionales Zukunftskonzept entwickeln. Die dafür notwendigen Dienstleistungen einer externen Beratung sollen aus Mitteln des Modellvorhabens finanziert werden. Darüber hinaus können zusätzliche Ausgaben von bis zu 30 000 Euro erstattet werden.
Im Frühjahr kommenden Jahres ist die Bewerbung für die Förderphase (Juli 2015 bis Dezember 2018) möglich. Zehn Landkreisen wird daraufhin die Chance eröffnet, konkrete Projektideen umzusetzen. Den ausgewählten Modellregionen wird dafür jeweils eine Förderung von bis zu 1,5 Millionen Euro gewährt.
Die Kreisverwaltung begrüßt das Modellvorhaben, steht es doch im Einklang mit ihrem Ziel, strategische Maßnahmen zu etablieren, um die Daseinsvorsorge auch bei sich wandelnden demografischen Bedingungen zu sichern. Deshalb wird sich der Kreis um die Teilnahme an dem Programm bewerben. red