Damit der Doc im Dorf bleibt Praktikum in der Vulkaneifel: Was zwei angehende Ärztinnen in Daun erlebt haben

Daun · Katharina Becker und Anna Wiesenfeldt studieren in Mainz Humanmedizin. In der Gemeinschaftspraxis Schnieder in Daun absolvierten sie ein zehntägiges Blockpraktikum. Hier erzählen die beiden Studentinnen von ihren Erfahrungen. Was die Bürgerstiftung Gesunde Verbandsgemeinde Daun damit zu tun hat und wie sie hilft.

Anna Wiesenfeldt (links) und Katharina Becker konnten sich zehn Tage lang in der Praxis Dr. Schnieder ein Bild von der Arbeit eines Hausarztes auf dem Land machen.

Anna Wiesenfeldt (links) und Katharina Becker konnten sich zehn Tage lang in der Praxis Dr. Schnieder ein Bild von der Arbeit eines Hausarztes auf dem Land machen.

Foto: Susanne Stumm

„Dat sin janz jode Mädcher." Mit den „netten jungen Frauen“ meinte eine betagte Patientin auf Eifeler Platt zwei angehende Ärztinnen, die den Hausbesuch ihres Arztes begleiteten. Das Lob gab den beiden Studentinnen Katharina Becker und Anna Wiesenfeldt einen kleinen Vorgeschmack auf die Arbeit eines Landarztes. „Auch wenn die Sprache in der Eifel etwas schwer zu verstehen ist, freue ich mich über dieses Feedback“, sagt Katharina Becker. „In einer Landarztpraxis kann man viel eher persönliche Beziehungen zu den Patienten aufbauen und wir haben sehr viele positive Reaktionen zum Beispiel bei Hausbesuchen bekommen“, pflichtet Anna Wiesenfeldt ihrer Kommilitonin bei.