Vulkaneifeler Klavierschüler landen ganz vorne

Vulkaneifeler Klavierschüler landen ganz vorne

Am Klavier sind die jungen Vulkaneifeler spitze. Beim zweiten Wettbewerb zur Förderung junger Pianisten aus Luxemburg, Saarland und Rheinland-Pfalz in Kusel gingen drei erste Preise und zwei zweite Preise an die Musikschule Vulkaneifel.

Daun/Gerolstein/Kusel. Die Musikschule Landkreis Vulkaneifel freut sich über ihren erfolgreichen Nachwuchs: Tom Schneider, Jan Neifeld und Leon Konrad erhielten beim ersten Wettbewerb zur Förderung junger Pianisten aus Luxemburg, Saarland und Rheinland-Pfalz in Kusel erste Preise. Celine Neifeld und Emilia Hübert erhielten einen zweiten Preis.
Beim gemeinsamen Wettbewerb der Landesverbände der Musikschulen Luxemburg, Saarland und Rheinland-Pfalz habe "ein sehr großes Niveau geherrscht", berichtet Jan Neifeld und ergänzt: "Es war mir eine Ehre, dort teilnehmen zu dürfen." Celine Neifeld sagte: "Von Anfang an herrschte eine warme Atmosphäre, man hat sich sehr willkommen gefühlt."
Die internationalen Teilnehmer im Alter von sieben bis 19 Jahren zeigten laut Jury "durchweg erstaunliche Leistungen". So gab es zwölf erste Preise (davon zwei mit Auszeichnung), neun zweite Preise und drei dritte Preise.
Für die Klavierlehrerin der fünf Schüler der Musikschule Vulkaneifel, Swetlana Konrad, ist es "eine Bestätigung für die Musikschularbeit und die Vulkaneifel, dass wir auf dem richtigen Weg sind". red

Mehr von Volksfreund