Wagner schlägt Marx

DAUN/BITBURG/WITTLICH. (sts) Der überraschende Einzug von Edmund Geisen (Daun) in den Bundestag hat nun auch Änderungen in der Kandidatenliste des FDP-Bezirks Eifel-Hunsrück für die Landtagswahl im März nach sich gezogen.

Bei einer Bezirksvertreterversammlung in Daun erklärte Geisen den Verzicht auf Platz vier der FDP-Bezirksliste. Um den Platz bewarben sich vier Kandidaten. Bei der Stichwahl setzte sich Rita Wagner aus Hetzerath (Kreis Bernkastel-Wittlich) mit 31 zu 30 Stimmen gegen Hermann Marx aus Speicher (Kreis Bitburg-Prüm) durch. Geisen erklärte, mit diesem Listenplatz bestehe nach den derzeitigen Prognosen eine realistische Chance auf einen Einzug in den Landtag, der am 26. März neu gewählt wird. Edmund Geisen hat zwar auf den Listenplatz verzichtet, und auch sein Landtagsmandat endet am 15. Januar, aber im Wahlkampf ist er dennoch dabei. Denn er bleibt FDP-Direktkandidat für den Wahlkreis Daun, hat allerdings keine realistische Chance, diesen zu gewinnen.

Mehr von Volksfreund