Walter Röhrl: "Die Eifel hat eine eigene Faszination"

Walter Röhrl: "Die Eifel hat eine eigene Faszination"

Walter Röhrl (66), zweifacher Rallye-Weltmeister und viermaliger Gewinner der "Rallye-Monte Carlo" ist nicht nur Schirmherr des Eifel Rallyefestivals, sondern startet auch in diesem Jahr wieder selbst mit verschiedenen Fahrzeugen. TV-Mitarbeiter Jürgen C.

Braun sprach vor dem Festival mit dem Mann, der auch Jahrzehnte nach seinen größten Erfolgen immer noch als der Beste seiner Zunft gilt und dessen Popularität in allen Altersschichten ungebrochen ist. Herr Röhrl, was ist für Sie das Besondere an diesem Rallye-Festival?Walter Röhrl: Es ist einzigartig in Europa und gibt den Fans die Möglichkeit so wie früher wieder hautnah am Geschehen dabei zu sein. Die Fahrzeuge der eigenen Jugend wieder erleben zu können und Kindern oder Enkelkindern zeigen zu können ist für viele Besucher ein großartiges Erlebnis Sie sind regelmäßiger Gast bei Rallye-Veranstaltungen in der Eifel. Was gefällt Ihnen besonders an Land und Leuten? Walter Röhrl: "Ich bin beruflich für Porsche sehr viel in der Eifel. Der Nürburgring ist das beste Testgebiet für neue Entwicklungen. Unbestechlich die Datenflut für exakte Analyse und Bewertung. Aber auch die manchmal sehr raue Landschaft der Eifel hat eine ganz eigene Faszination. Ich komme immer wieder gerne hierhin. Wird das Festival auch in Zukunft Bestand in Daun haben?Walter Röhrl: "Ganz sicher, wenn die Fans durch ihre Abstimmung mit den Füßen ihre Zuneigung beweisen." jüb

Mehr von Volksfreund