Wanderausstellung zu Migration zu Gast in der Eifel

Ausstellung : Wie junge Menschen aus aller Welt zusammenleben

Youniworth, die Wanderausstellung der bundesdeutschen Jugendmigrationsdienste, machte Station in der Graf-Salentin-Realschule plus in Jünkerath. Veranstaltet wurde die Ausstellung vom  Jugendmigrationsdienst des Caritasverbandes Westeifel, der Graf-Salentin-Realschule und der Schulsozialarbeit in der Trägerschaft von Don Bosco Jünkerath.

Die Schirmherrschaft hatte der Bundestagsabgeordnete Patrick Schnieder (CDU) übernommen.

Zur Eröffnung richteten Andrea Ennen und Guido Hannawald vom Caritasverband, Carina Möller von der Schule, Schirmherr Schnieder sowie Charlotte Hüllen vom Bundesfamilienministerium Grußworte an die Besucher.

Die Ausstellung richtet den Blick auf das Zusammenleben junger Menschen in Deutschland. Ihr Ziel ist es, für die Themen Jugend und Migration zu sensibilisieren, Vorurteile zu hinterfragen und einander besser kennenzulernen. Anhand von sieben Stationen wurden Schulklassen durch die Ausstellung geführt, anschließend mit den Schülern diskutiert. Neben den Jünkerather Realschülern waren drei Schulklassen aus der Realschule Kelberg sowie eine Klasse der Dekra-Akademie Gerolstein vor Ort.

Die Veranstalter ziehen wegen der vielen Rückmeldungen der Besucher ein äußerst positives Fazit: Die Ausstellung ist modern und jugendgemäß aufbereitet und bringt die Besucher in einen sehr intensiven Austausch zu Jugend- und Zukunftsthemen.

Mehr von Volksfreund