Wandern auf dem Mühlsteinweg

Mayen/Mendig : Wandern auf dem Mühlsteinweg

Unter dem Motto „Auf dem Weg zum UNESCO-Welterbe“ lädt die Arbeitsgemeinschaft „Welterbe Eifeler Mühlsteinrevier“ – diese setzt sich aus den Städten Mayen und Mendig, den Verbandsgemeinden Vordereifel und Mendig sowie den Ortsgemeinden Ettringen und Kottenheim zusammen – Sonntag, 22. September, zur Eröffnung des Eifeler Mühlsteinwanderweges von Mayen über Ettringen und Kottenheim nach Mendig ein.

An insgesamt dreizehn Stationen macht man sich auf dem Mühlsteinwanderweg auf Entdeckungsreise durch die fast 7000-jährige Geschichte des Mühlsteinabbaus in der Region. Dabei steht die Historie der Industrielandschaft im Mittelpunkt.

Los geht es um 10 Uhr in Mayen an den Erlebniswelten Grubenfeld mit der feierlichen Eröffnung des neuen Wanderweges. Gleichzeitig beginnt dort das Wander- und Kinderfest des SV Rheinland Mayen.

Alle Teilnehmer dieser Wanderung erhalten eine Stempelkarte, mit der sie sich an drei Stationen einen Stempel abholen können. Als Belohnung winkt am Ende der Strecke ein Ansteckpin des „Eifeler Mühlsteinreviers“.

Vom Grubenfeld aus werden geführte Wanderungen angeboten. Zunächst geht es von dort aus zur Ettringer Lay, wo man etwas zu deren Historie der erfährt.

An der nächsten Station Im Kottenheimer Winfeld informieren dann Mitglieder des Heimatvereins Kottenheimer Winfeld über ihre Arbeit und präsentieren ausgewählte Exponate. Wer an den geführten Wanderungen teilnimmt, kann sich dort auch mit einem gesponserten Imbiss stärken.

In Höhe des Obermendiger Tonsees gibt es einen kurzen Einblick in die römische Mühlsteinproduktion in den dortigen Winkelwiesen, ehe es dann durch die Stadt zum Vulkanmuseum Lava-Dome und zum Lavakeller geht, wo der Weg endet. Dort gibt es zum Abschluss des Wandertags für die Teilnehmer der Wanderungen noch Kurzführungen durch die unterirdischen Felsenkeller.

Den kostenfreien Rücktransfer mit Bus von Mendig über Kottenheim nach Mayen können die Wanderer zum Abschluss des Wandertags nutzen.

Für die Teilnahme an den kostenfreien, geführten Wanderungen ist eine Anmeldung beim Vulkanpark erforderlich,Telefon: 02632/987514 oder per E-Mail unter a.stemke@vulkanpark.com

Weitere Informationen erhält man auf der Internetseite: www.vulkanpark.com.

Mehr von Volksfreund