1. Region
  2. Vulkaneifel

Wasserschäden in Klinik bei Darscheid

Unwetter : Unwetter führt zu Wasserschäden

18 Patientenzimmer der Klinik Thommener Höhe sind unbewohnbar.

(red/sts) Ein Unwetter hat auch den Standort Thommener Höhe (bei Darscheid) der Median Kliniken Daun einer Pressemitteilung des Unternehmens zufolge hart getroffen. 40 Patienten mussten in die Standorte Am Rosenberg in Daun und Altburg bei Schalkenmehren sowie nahegelegene Hotels gebracht werden, nachdem Regenwasser durch Türen, Wände und Fenster strömte und viele Zimmer unbewohnbar machte. „Wir mussten unheimlich schnell reagieren und hatten dabei natürlich vor allem die Sicherheit unserer Patientinnen und Patienten im Blick“, sagt Hugo Hennes, kaufmännischer Leiter. „Wir sind sehr froh, dass es uns gelungen ist, alle so schnell in der Umgebung unterzubringen, trotz der Hochsaison. Nun hat sich die Situation zum Glück wieder ein wenig beruhigt.“ Der starke Regen war durch das Flachdach in Patientenzimmer und einen Therapieraum gelaufen. Teilweise drohten durch die Last des Wassers die Rigips-Decken einzustürzen. „Es sah wirklich wüst aus. Das Wasser lief durch Wände und Fensterrahmen, strömte aus Deckenlampen und Steckdosen und über unsere WLAN-Router“, berichtet Hennes. „Aus Sicherheitsgründen mussten wir den Strom abschalten, auch der Betrieb von Notstrom war nicht möglich; Rauchmelder und Haustechnik funktionierten nicht mehr. Zum Glück wurde aber niemand verletzt; alle Patienten und Mitarbeitenden sind wohlauf.“ Die Feuerwehr rückte an und sperrte einzelne Gebäudeteile. Bis spät in die Nacht hinein kümmerten sich Hennes, Haustechniker und Pflegekräfte um die Verlegung der Patienten und die Sicherung des Gebäudes.

„Die Therapien gehen aber uneingeschränkt weiter“, versichert  Hennes. „Die Patienten werden mit einem Fahrdienst abgeholt und auch wieder zurückgebracht. Die Gruppe Am Rosenberg wird ihre Behandlung mit dem ihr vertrauten Therapeuten zunächst dort fortsetzen.“ 18 Doppelzimmer sind derzeit unbewohnbar. „Wir gehen davon aus und hoffen, dass die Patienten in Absprache mit den Leistungsträgern in Kürze zurückkehren können.“ Neuaufnahmen und Entlassungen müssten nun – abhängig von der Entwicklung der Lage – flexibel gehandhabt werden.

Die Median Kliniken verfügen über eine Abteilung für Abhängigkeitserkrankungen sowie eine Psychosomatische Abteilung.