1. Region
  2. Vulkaneifel

Wechsel bei der Lebensberatung

Wechsel bei der Lebensberatung

Monika Neumann, bisher an der Spitze des Mehrgenerationenhauses, hat von Bernd Steinmetz die Leitung der Lebensberatung Gerolstein übernommen. Damit widmen sich beide jeweils neuen beruflichen Herausforderungen, denn auch Steinmetz wechselt in eine andere Aufgabe des Bistums Trier.

Gerolstein Von ihrem neuen Büro im Kasselburger Weg aus hat Monika Neumann das Caritas-Gebäude und das Mehrgenerationenhaus (MGH) auf der gegenüberliegenden Stadtseite gut im Blick. Dort war sie seit dem Jahr 2007 zunächst in der Pflegeberatung und dann in der MGH-Leitung als Mitarbeiterin des Caritasverbands Westeifel tätig. "Eine gute berufliche Zeit, die ich nicht missen möchte", sagt sie. Und auch an ihre erste Stelle in Gerolstein erinnere sie sich immer noch gerne, betont sie. Die aus Trier stammende Monika Neumann hatte nach dem Studium der Sozialpädagogik von 1986 an mehr als 20 Jahre mit behinderten Menschen in den Westeifel Werken gearbeitet und unter anderem mit der Gründung eines Orchesters für Aufmerksamkeit gesorgt. Aus dieser Zeit stammt auch das farbenfrohe Gemälde einer Fördergruppe, das Monika Neumann aus ihrem MGH-Büro nun wiederum an ihre neue Wirkungsstätte auf der anderen Seite der Kyll mitgenommen hat. Die Erfahrungen aus den beiden bisherigen Stellen sowie eine zur Vermittlung in Streitfällen absolvierte Zusatzausbildung zur "Interkulturellen Mediatorin" hätten sie ermutigt, sich auf die Leitung der Lebensberatung zu bewerben, erklärt die 55-Jährige. Nun fand als "Großer Bahnhof" der Staffelwechsel Steinmetz/Neumann statt - im Lokschuppen in Gerolstein, mit Pfarrer Ralf Pius Krämer als Zelebrant eines Wortgottesdienstes, mit Andreas Zimmer als dem zuständigen Abteilungsleiter des Bischöflichen Generalvikariats, mit Vertretern von Landkreis, Dekanat, Caritasverband und Kooperationspartnern.
Vieles sei noch neu, räumt Monika Neumann nach den ersten Wochen ein. Doch fühle sie sich schon sehr wohl in dem Team aus Psychologen und Therapeuten (siehe Info). Mit ihnen gemeinsam wolle sie Menschen allen Alters mit unterschiedlichen Problemstellungen Rat geben, Hilfe leisten, Lösungen entwickeln.
Monika Neumann führt ohne Unterbrechung die Arbeit des promovierten Diplom-Pädagogen Bernd Steinmetz weiter. Der 59-Jährige hatte die Leitung der seit 1982 bestehenden Lebensberatungsstelle in den letzten fünf Jahren inne.
"Ich war gerne in Gerolstein", sagt er. Sein Leitgedanke sei es immer gewesen, dass es ein Zeichen von Stärke ist, wenn Menschen sich mit Beratung auf den Weg machen, schwierige Lebensumstände zu lösen. Ausschlaggebend für den Wechsel an das Generalvikariat des Bistums sei, dass Trier der Familienwohnsitz ist, erklärt der verheiratete Vater von zwei Kindern. Steinmetz wird zukünftig an den Beratungsstellen Trier, Saarburg und Hermeskeil sowie in der Fort- und Weiterbildung von Fachkräften der insgesamt 20 Lebensberatungsstellen im Bistum Trier tätig sein. Eine seiner letzten Amtshandlungen in Gerolstein war der Jahresbericht 2016 (siehe Extra).

Extra: JAHRESBERICHT 2016


Die Anzahl der Leistungen, die 2016 von der Lebensberatung Gerolstein erbracht wurden, betrug 326. Diese verteilen sich auf 896 Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Zusätzlich nahmen 1724 Personen an weiteren Angeboten der Lebensberatung wie Elternkursen, offenen Sprechstunden und Weiterbildungen teil. Häufigste Beratungsanlässe waren bei Kindern und Jugendlichen: Trennung, Scheidung und Partnerkonflikte der Eltern, Umgangs- und Sorgerechtsstreitigkeiten, psychische Erkrankung eines Elternteils sowie emotionale Belastung nach traumatischem Erlebnis mit Verlust, Tod, Gewalterfahrung; bei Erwachsenen: Belastung durch kritische Lebensereignisse wie Tod nahestehender Menschen, persönlichkeitsbezogene Themen wie Selbstwertproblematik, Depression, Überforderung, Traumata, partnerschaftsbezogene Themen, Ängste und Zwänge, Trennungswunsch. Die Beratungsdauer umfasste bei 46 Prozent der Fälle vier bis zehn Gespräche. Für die Ratsuchenden gilt das Prinzip der Kostenfreiheit. Die Finanzierung der Gesamtkosten von mehr als 330 000 Euro teilen sich das Bistum Trier (58 Prozent), das Land Rheinland-Pfalz (17 Prozent) und der Landkreis Vulkaneifel (25 Prozent).Extra: LEBENSBERATUNGSSTELLE GEROLSTEIN


(bb) Team: Monika Neumann (Diplom-Sozialpädagogin, Leiterin der Beratungsstelle, interkulturelle Mediatorin); Josefine Molitor (Verwaltungsangestellte, erste Ansprechpartnerin bei Kontaktaufnahme von Ratsuchenden, Koordinatorin); Agathe Adrian (Diplom-Sozialarbeiterin, Paar- und Familientherapeutin, Kinder- und Jugendpsychotherapeutin); Anna Fiegler (Diplom-Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin); Yvonne Eltze (Diplom-Psychologin, Systemische Therapeutin); Katharina Schmallenbach (Sozialarbeiterin); Dr. Dominique Bertholdt (Kinderärztin). Träger: Bistum Trier. Kontakt: Lebensberatung Gerolstein, Kasselburger Weg 4, 54568 Gerolstein, Telefon: 06591/4153, Fax: 06591/982289, E-Mail: lb.gerolstein@bgv-trier.de , Homepage: <%LINK auto="true" href="http://www.gerolstein.lebensberatung.info" text="www.gerolstein.lebensberatung.info" class="more"%>