1. Region
  2. Vulkaneifel

Wehlener Winzer rettet Frau und Kind aus der Mosel

Wehlener Winzer rettet Frau und Kind aus der Mosel

Ein Winzer aus Bernkastel-Wehlen hat, wie gestern bekannt wurde, am Mittwoch eine Frau und ihren sechsjährigen Sohn vor dem Ertrinken gerettet. Der Junge war mit seinem Fahrrad in Wehlen in die Mosel gestürzt, die Mutter sprang hinterher. Der Mann zog Mutter und Kind aus dem Wasser.

Bernkastel-Kues. Einen glücklichen Ausgang hat ein Unglück genommen, das für eine Mutter und ihr Kind tödlich hätte enden können. Winzer Martin Kerpen war am Mittwoch um die Mittagszeit gerade dabei, im Hof seinen Transporter mit Weinkisten zu beladen, als er plötzlich Schreie hörte. Ungewöhnlich ist das, so Kerpen, um diese Uhrzeit nicht, denn an seinem Haus an der Uferallee kommen täglich Schulklassen und Kindergartenkinder vorbei, die schon mal bisschen Lärm machen.
Doch als der Schrei sich mehrmals wiederholte, wurde Kerpen stutzig, ging zur Uferstraße, um sich zu erkundigen. Was er sah, ließ ihn sofort aufschrecken. Am Ufer stand ein allein gelassener Kinderwagen, darin ein kleines Mädchen. In der Mosel, direkt unter seinem Anwesen, schwamm eine Frau, wild planschend, um ihren kleinen Jungen, der mit seinem Fahrrad in den Fluss gestürzt war, zu retten. Beide waren schon einige Meter vom Ufer entfernt, die Mutter hatte ihr Kind bereits gepackt. Das Ufer ist an dieser Stelle sehr steil, die Frau versuchte, sich mit ihrem Kind an der Hand aus dem Wasser zu retten.
Kerpen beugte sich vor, packte die Frau beherzt am Arm und konnte sie und ihren kleinen Sohn aus der Mosel ziehen. In ihrem Haus versorgten die Kerpens die beiden mit trockener Kleidung. Kerpen rief einen Rettungswagen, der die unterkühlten Menschen ins Krankenhaus brachte. Dort wurden sie versorgt, konnten aber noch am gleichen Tag wieder nach Hause.
Die Frau wohnt erst seit wenigen Monaten mit ihren drei Kindern, einem dreijährigen Mädchen und zwei Jungen im Alter von sechs und elf Jahren, in Wehlen. Die Familie stammt aus Ägypten und hat in Deutschland Asyl gefunden. Am Abend besuchten die Mutter und Annelie Zenz aus Wehlen die Kerpens, um die nassen Kleider abzuholen. Die Mutter bedankte sich überschwänglich für die geleistete Hilfe. sim