WEIHNACHTSMARKT

KERPEN. Kamen zu Beginn des Weihnachtsmarkts in Kerpen die Besucher noch einzeln oder in kleinen Gruppen, so war am Nachmittag und besonders nach Einbruch der Dämmerung beim Turmblasen und dem Feuerwerk viel los.

Kerpen blickt auf eine lange Tradition von Märkten zurück, die besonders durch die Zugehörigkeit zum Manderscheider Grafengeschlecht und der nachfolgenden Herrschaft der Arenberger Bedeutung gewann. Führte damals nur ein Weg durch das Stadttor nach Kerpen, so sind es heute Straßen aus allen Richtungen, die Besucher aus nah und fern zum Weihnachtsmarkt lockten. "Einfach großartig die Atmosphäre, die Menschen und die Burg da oben", sagte Markus Pützler aus Dreis-Brück. (fs)/TV-Foto: Felicitas Schulz