Weitere fünf Jahre im Amt

Vor einigen Tagen händigte Landrat Heinz Onnertz dem wiedergewählten Kreisjagdmeister Ulrich Umbach und dem erstmals gewählten stellvertretenden Kreisjagdmeister Erwin Steffes ihre Ausweise in der Kreisverwaltung Vulkaneifel aus.

 Die Wieder- und Neugewählten: Josef Pütz (Untere Jagdbehörde Kreisverwaltung Vulkaneifel), Landrat Heinz Onnertz, Kreisjagdmeister Ulrich Umbach und Erwin Steffes (von links). Foto: privat

Die Wieder- und Neugewählten: Josef Pütz (Untere Jagdbehörde Kreisverwaltung Vulkaneifel), Landrat Heinz Onnertz, Kreisjagdmeister Ulrich Umbach und Erwin Steffes (von links). Foto: privat

Daun. (red) Ulrich Umbach übt das Amt des Kreisjagdmeisters bereits seit dem Tod seines Vorgängers im Dezember 1989 aus, nachdem er bereits im April 1989 zum stellvertretenden Kreisjagdmeister gewählt worden war.

Der amtierende Kreisjagdmeister wurde in der Jahreshauptversammlung der Kreisgruppe Vulkaneifel im Landesjagdverband Rheinland-Pfalz von der Jägerschaft des Kreises mit überwältigender Mehrheit wiedergewählt.

Umbach ist als Kreisjagdmeister in allen die Jagd betreffenden Fragen Berater der Unteren Jagdbehörde der Kreisverwaltung Vulkaneifel und zugleich Ansprechpartner der Jägerschaft. Er ist damit Bindeglied und Mittler zwischen der Jägerschaft und der Verwaltung.

Landrat Onnertz betonte, dass Ulrich Umbach seine Aufgabe als Kreisjagdmeister äußerst erfolgreich und mit überdurchschnittlich großem Engagement und hohem Sachverstand wahrnehme. Seine Fachkompetenz in allen die Jagd betreffenden Fragen sei auch weit über die Kreisgrenzen hinaus bekannt.

In der Jahreshauptversammlung wurde darüber hinaus Erwin Steffes erstmalig als stellvertretender Kreisjagdmeister gewählt und hat damit die Nachfolge des bisher amtierenden stellvertretenden Kreisjagdmeisters Adolf Becker übernommen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort