Wenn Bio-Müll in der Tonne gefriert

Wenn Bio-Müll in der Tonne gefriert

DAUN. (red) In der kalten Jahreszeit frieren feuchte Bioabfälle in der Biotonne oft fest. Ein vollständiges Entleeren der Tonne ist dann auch nach mehrmaligem Rütteln am Sammelfahrzeug nicht möglich.

Um dem Festfrieren entgegenzuwirken, rät die Abfall- und Umweltberatung des Eigenbetriebs Abfallwirtschaft, insbesondere feuchte Küchen- und Gartenabfälle in reichlich Zeitungspapier einzuwickeln und das Bodenrost in der Biotonne mit einem Karton abzudecken. Die Tonne soll möglichst geschützt stehen. Sind beim Bereitstellen der Biotonne am Straßenrand die Abfälle bereits an den Wänden der Tonne angefroren, hilft das Losstechen mit einem Spaten. Das Abfuhrpersonal bemüht sich, die Biotonnen restlos zu entleeren, ist dabei aber auch auf die Mithilfe der Biotonnenbenutzer angewiesen.

Mehr von Volksfreund