Wenn Dauner Geschäfte den roten Teppich ausrollen

Wenn Dauner Geschäfte den roten Teppich ausrollen

In Daun dürfen die Kunden auch in diesem Jahr wieder als König zum Einkauf über den roten Teppich schreiten. 59 Geschäfte des Gewerbe- und Verkehrsvereins (GVV) Daun beteiligen sich an der Aktion "Roter Teppich" und wollen die Kreisstadt als attraktives Einkaufs- und Touristenzentrum präsentieren.

Daun. (HG) Das Graue-Maus-Image als Einkaufsstadt haftet der Kreisstadt seit den vielen Aktionen des Gewerbe- und Verkehrsvereins Daun sicherlich nicht mehr an. Doch der Magnetwirkung der Städte wie Trier, Koblenz oder Köln will man noch mehr entgegensetzen. Also sollen Aktionen wie der "Rote Teppich", "Daun im Goldrausch" und "Ganz Daun eine Galerie" die Kunden anlocken - und das klappt ganz gut. Ab Freitag, 21. Mai, ist es wieder soweit: Die roten Teppiche werden vor 53 Geschäften ausgerollt und sollen den Kunden symbolisieren: "Hier erwartet Sie Qualität, Fachberatung, Persönlichkeit und Service."

"In Cannes sind es die Stars, die über den roten Teppich gehen, bei uns sind es unsere Kunden", sagt Hans-Dieter Wilhelm, Vorsitzender des GVV. Höhepunkt der Aktion ist am Freitag, 28. Mai, wenn alle teilnehmenden Fachgeschäfte bis 22 Uhr geöffnet haben. Gleichzeitig gilt an diesem Abend auch das Motto: "Ganz Daun eine Galerie". Viele Künstler aus der Region stellen in den Fachgeschäften ihre Werke von Gemälden bis Plastiken aus. "Ich gehe davon aus, dass wir an diesem Abend eine noch größere Vielfalt als im vergangenen Jahr bieten können. Wer noch mitmachen möchte, kann sich gerne beim GVV melden", sagt GVV-Geschäftsführer Wolfgang von Wendt.

Das Jahresprogramm des GVV ist wieder gut gefüllt. "Leider hat uns beim Dampfspektakel im vergangenen Monat das Wetter im Stich gelassen. Die Belegung in der Innenstadt war nicht so, wie wir es uns gewünscht hatten. Wir würden grundsätzlich aber wieder für eine ähnliche Veranstaltung zur Verfügung stehen", sagt Wilhelm. So ist daran gedacht, den Ostermarkt, der anlässlich des Dampfspektakels im Burghof sehr erfolgreich über die Bühne ging, auch im kommenden Jahr zu veranstalten. Der zweite verkaufsoffene Sonntag ist am 26. Juni, dann ist die "Gilde der Marktschreier" dabei.

Im Rahmen des Stadtmarketings wird am 18. Juli die Gesundheitsaktion "Dauner Gesundheitsquelle" im und vor dem Kurhaus am Kurpark stattfinden. "Wir wollen der Bevölkerung die Gesundheitsangebote in der Region und der Stadt bewusst machen und damit zum Mitmachen und Kennenlernen einladen", erklärt Projektleiter Wolfgang von Wendt. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die Philosophie von Sebastian Kneipp mit seinen fünf Kernpunkten Bewegung, Ernährung, Wasser, Kräuter und innere Balance.

Letzter verkaufsoffener Sonntag ist am 31. Oktober mit dem schon im vergangenen Jahr sehr erfolgreichen "Französischen Markt". Doch statt der Energiesparmesse, die zukünftig im Zwei-Jahresrhythmus veranstaltet wird, findet im Forum Daun, organisiert von der Volksbank Rhein-Ahr-Eifel, eine Vereinsmesse unter dem Motto "Verein(t) in der Heimat" statt. In Daun und Umgebung gebe es ein sehr aktives Vereinsleben. Dies soll ein Forum sein, wo sich die Vereine der Bevölkerung präsentieren können, sagt von Wendt. Eine Überraschung präsentiert der GVV zum Ende des Jahres. "Am 29. Dezember wollen wir in Zusammenarbeit mit den Marktkaufleuten einen Sylvestermarkt mit Rahmenprogramm veranstalten", sagt Wilhelm. "An diesem Tag können die Kunden auf dem Markt sogar mit dem Dauner Taler bezahlen."

Mehr von Volksfreund