Wenn der Unterricht nicht ausreicht

Daun/Gerolstein/Kelberg · An jeder Schule gibt es Schüler, bei denen die reguläre Förderung im Unterricht nicht ausreicht. Deshalb sucht der Caritasverband in der Vulkaneifel Ehrenämtler, die die Jugendlichen beim Lernen und Lesen unterstützen. Auch bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz brauchen Jugendliche Hilfe.

Daun/Gerolstein/Kelberg. Können Sie sich vorstellen, für einen jungen Menschen Ansprechpartner zu sein, ein Kind in der Schule zu unterstützen oder einen Jugendlichen in Sachen Ausbildungsplatz zu beraten?
Der Caritasverband Westeifel ist im Kreis Vulkaneifel weiter auf der Suche nach Schul- und Ausbildungspaten. Bei einer Ausbildungspatenschaft wird Jugendlichen der Klassenstufe acht oder neun für ein Jahr ein Pate oder eine Patin an die Seite gestellt.
Motivierende Gespräche



"Wir suchen dafür engagierte Menschen, die Schüler in der Schule und auf dem Weg von der Schule in den Beruf begleiten und damit einen persönlichen Beitrag zu mehr Solidarität und Gerechtigkeit leisten möchten", sagt Monika Bach, Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Caritas Verbandes Westeifel.
Dessen Aufgabe soll es sein, durch motivierende Gespräche bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz behilflich zu sein. Die Caritas sucht aber ebenfalls Menschen, die sich in Form einer "Sprach-, Lese- oder Lernpatenschaft" engagieren möchten.

Die Treffen sollen bei dem Schüler, in der Schule oder bei den Ehrenämtlern zu Hause stattfinden. Bei den Sprachpaten trifft sich der Pate regelmäßig mit einem Schüler, der wenig oder gar kein Deutsch spricht, um ihn beim Lernen der deutschen Sprache zu unterstützen. Die Lesepaten treffen sich ein Mal in der Woche mit einem Schüler zur individuellen Leseförderung. Wichtig ist, dass der Pate und der Patenschüler ungestört lesen können.
Einführungsveranstaltung


Ein Lernpate trifft sich einmal in der Woche für zwei Stunden mit einem Schüler nach der Schule oder am Abend, um gezielt mit ihm zu lernen. "Die Unterstützung durch Menschen mit sozialer Kompetenz, mit Lebens- und Berufserfahrung kann für viele Schüler sehr hilfreich und wichtig sein", sagt Bach. Lernpaten für Grundschulen werden ebenfalls gesucht.
Dabei kommt der Lernpate einmal in der Woche für zwei Schulstunden vormittags in die Grundschule, und es findet eine individuelle Förderung während des Unterrichts statt, die mit den jeweiligen Klassenlehrern abgesprochen wird.
Auf diese Aufgaben werden Paten durch gezielte Einführungsveranstaltungen vorbereitet. Über die Teilnahme an den Einführungstreffen wird ein Zertifikat erstellt. red
Wer Interesse an diesem Ehrenamt hat oder noch mehr Informationen über das Projekt möchte, den informiert Projektkoordinatorin Eva Knechtges, Telefon 06592/95730 oder 0170/9293728 Mail: e.knechtges@daun.caritas-westeifel.de
Extra

Folgende Schulen nehmen aktuell an dem Projekt teil: die Realschulen plus in Daun, Gillenfeld, Kelberg, Gerolstein, Hillesheim und Jünkerath, das Hubertus Rader Förderzentrum. Die teilnehmenden Grundschulen: Daun, Mehren, Hillesheim, Neroth, Jünkerath, Lissendorf, Uersfeld, Kelberg, Wallenborn/Salm, Üdersdorf und Üxheim. Weitere Schulen haben Interesse an dem Projekt. red

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort