1. Region
  2. Vulkaneifel

Wenns um Filz geht, kennt sich der Neue aus

Wenns um Filz geht, kennt sich der Neue aus

HILLESHEIM. (fs) Nun ist der neue Rektor endlich gefunden: Ab heute führt Helmut Römer (52) die Geschicke der Grundschule Hillesheim, die lange Zeit kommissarisch geleitet wurde.

"Ich fahre gern nach Hillesheim. Ich kenne die Stadt aus Kindertagen, wenn es zum Markt ging. Ich bin sehr überrascht und erfreut, was sich hier alles so im Laufe der Jahrzehnte im positiven Sinne getan hat", bekennt Helmut Römer (52). Ebenso gefällt ihm der gute bauliche Zustand der Grundschule. Im Juni, beim Tag der "Offenen Meile", hatte er sein neues Arbeitsfeld bereits besichtigt. In den vergangenen Wochen vertiefte sich der neue Hausherr mit den Regularien der 14 Klassen starken Schule. Neben Ganztagsschule ist die Einrichtung zugleich betreuende Grundschule. Das heißt, dass Kinder, auch wenn sie das Ganztagsangebot nicht in Anspruch nehmen, bis zum Schulschluss um 13.30 Uhr betreut werden. Römer erhielt große Unterstützung von seinem aus dem Amt geschiedenen kommissarischen Vorgänger Manfred Hilgers und der Schulsekretärin Anita Römer. Beide helfen, um einen reibungslosen Schulanfang zu gewährleisten. Der in Filz in der Verbandsgemeinde Ulmen wohnende, verheiratete Familienvater zweier Töchter hat nach seiner Ausbildung für das Grund- und Hauptschulamt unter anderem sieben Jahre an einer Schule für geistig Behinderte gearbeitet. "Das war für mich und meine weitere pädagogische Arbeit eine große Bereicherung", berichtet Römer. Anschließend stand Helmut Römer als Konrektor einer Grundschule in Cochem vor.Römer ist Verfechter der Ganztagsschule

Die Abläufe an einer Ganztagsschule sind ihm bereits geläufig, denn er arbeitete maßgeblich am Konzept in Ulmen mit. Praxiswissen hat er auf dem Gebiet noch nicht, weil Ulmen die Zusage verwehrt blieb. Dennoch ist er Verfechter dieses Angebots, auch wenn es seiner Ansicht nach viel Aufwand und Engagement seitens der Schule und des Schulträgers erfordert. Römer sagt: "Die Ganztagesschule hat in der heutigen Zeit ihre Berechtigung." Der Rektor hegt die Hoffnung, dass bald auch die Stelle des Konrektors an der Hillesheimer Grundschule besetzt wird. "Das ist zwingend erforderlich, um den organisatorischen Ablauf zu erleichtern."