Wer hat die schönste Visitenkarte?

Im Landkreis Vulkaneifel geht es rund: Dafür sorgen nicht nur die Vielzahl der kulturellen Veranstaltungen, sondern auch 21 Kreisverkehrsplätze sowie weitere, die in Planung sind. Damit ist der Kreis nach Einschätzung des Landesbetriebs Mobilität (LBM) in Gerolstein "gut ausgestattet". Der TV stellt einige der Kreisel vor, wählen Sie den schönsten aus. Und gewinnen Sie!

Daun/Gerolstein/Hillesheim/Kelberg. In Frankreich schon seit langem bekannt, hat der Kreisverkehr in Deutschland und auch im Landkreis Vulkaneifel (ehemals Daun) erst Mitte der 90er Jahre seinen Siegeszug angetreten. Seitdem aber mit großer Dynamik.

Kreisverkehrsplatz kostet 250 000 Euro

Mittlerweile gebe es im Kreis 21 Kreisverkehrsplätze auf Bundes-, Landes- und Kreisstraßen, die ersten beiden wurden 1995 in Jünkerath und in Darscheid gebaut, teilt Helmut Bell vom Landesbetrieb Mobilität (LBM) in Gerolstein auf TV-Anfrage mit. Nicht mitgerechnet ist dabei der Kleinst-Kreisel an der Post in Daun, dafür aber der Kreisverkehrsplatz an der Behelfsausfahrt der A 1 in Rengen, der mit Fertigstellung des Teilstücks bis zur Anschlussstelle Gerolstein aber wieder verschwinden wird.

Zwei weitere Kreisel sind hingegen in Planung: Große Chancen auf eine Realisierung - und zwar 2008 oder 2009 - räumt Bell dem "Mini"-Kreisel an der Postbrücke in Gerolstein ein. Ob aus dem ebenfalls angedachten Bauwerk an der Einmündung der Maarstraße (K 46) in die Mehrener Straße (B 257) in Daun etwas wird, hängt nach Aussage des LBM-Mannes davon ab, wie sich die Verkehrsströme mit Fertigstellung des jetzt in Bau befindlichen A 1-Teilstücks entwickeln. "Wir warten die Entwicklung ab", sagt Bell. Darüber hinaus gebe es "immer mal wieder" Anfragen von Ortsbürgermeistern, die sich für den Anschluss eines neuen Bau- oder Gewerbegebiets einen Kreisverkehr wünschten, berichtet Bell. Diese hätten aber kaum eine Chance auf Realisierung, da sie in Relation zum Verkehrsaufkommen "nicht notwendig und viel zu teuer" seien. Die durchschnittlichen Kosten für einen Kreisverkehrsplatz beziffert Bell mit 250 000 Euro. Da sei es dem Steuerzahler "kaum zu vermitteln, überall einen Kreisverkehr hinzubauen".

Mittelinseln sollen gepflegt sein

Die Akzeptanz der Verkehrsteilnehmer gegenüber dieser Straßenverbindung schätzt der Planer mittlerweile als recht hoch ein. "Die meisten kommen gut zurecht, nur mit der Fußgängerregelung haben viele noch ihre Probleme", fasst Bell seine Erfahrung aus vielen Bürgerversammlungen zusammen. "Da wissen die wenigsten, dass man als Autofahrer beim Einfahren in den Kreisverkehr Vorfahrt hat, beim Ausfahren aber dem Fußgänger den Vorrang zu gewähren hat." Da herrsche nicht selten Verunsicherung, komme es auch mal zu Ärger.

Zum Ärgernis werden die Kreisverkehre aus Sicht mancher Bürger aber vor allem dann, wenn die Mittelinseln verwuchern oder sich dort Unrat ansammelt. Dabei ist laut LBM-Mann Bell klar geregelt, wer diese zu pflegen und unterhalten hat. "Handelt es sich um einen Kreisverkehr auf einer freien Strecke, hat sich die Straßenmeisterei darum zu kümmern, ansonsten stets die Ortsgemeinde oder Stadt, in dem der Kreisverkehr liegt", sagt Bell.

Abstimmung per Telefon oder per SMS

Die bekämen vom Straßenbaulastträger (Bund, Land oder Kreis) nämlich einen einmaligen Festbetrag in Höhe von 7500 Euro für Herstellung und Unterhaltung des Innenbereichs und können diesen so nach eigenen Wünschen gestalten. Falls jemandem der Zustand eines Kreisverkehrs im Ort nicht gefalle, solle er sich an den Stadt- oder Ortsbürgermeister wenden, rät Bell, "denn schließlich ist so ein Kreisverkehr eine Visitenkarte für einen Ort - oder könnte es zumindest sein".

Wählen Sie den schönsten Kreisel in der Vulkaneifel!

Die Leitungen sind von Freitag, 10. August (0 Uhr), bis Sonntag, 12. August (24 Uhr), geschaltet. Und so funktioniert es:

PER TELEFON: Die "0137-9370090 + Endziffer" ist die TV-Kreisel-Hotline. Das heißt, Sie wählen die "0137-9370090" und hängen dann die zweistellige Endziffer Ihres Favoriten an. Das heißt zum Beispiel für den Kreisel in Daun würden Sie die "0137-9370090-01" wählen, für den in Kelberg die "0137-9370090-02" .

Mit jedem Anruf wird dem Punktekonto Ihres Favoriten ein Punkt gutgeschrieben. (Jeder Anruf kostet 50 Cent aus dem Festnetz der DTAG, abweichende Preise aus dem Mobilfunk sind möglich.)

PER SMS: Die Stimmabgabe per Handy funktioniert wie folgt: Senden Sie eine SMS an die Kurzwahl 52020 (50 Cent pro SMS; inkl. 12 Cent VF D2 Leistungsanteil) und beginnen Sie den Text mit TV WIN KREISEL, gefolgt von der Endziffer Ihres Favoriten (01 bis 05), Ihrem vollen Namen und Ihrer Anschrift.

Natürlich können Sie auch mehreren Kreiseln Ihre Stimme geben oder für Ihren Favoriten mehrfach stimmen.

Alle abgegebenen Stimmen werden am Montag zusammengerechnet und ausgewertet.

Und es lohnt sich mitzumachen! Unter allen Lesern, die sich an der Abstimmung beteiligen, verlost der TV ein CandleLight-Dinner für zwei Personen im Hotel Calluna in Gerolstein. Die Gewinner werden vom TV benachrichtigt. Und jetzt: ran an die Telefone, ab ans Handy und viel Spaß!

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort