1. Region
  2. Vulkaneifel

Wer Kinder als Tagesmutter oder -vater betreuen will, kann das bei einem Qualifizierungskurs des Jugendamts des Kreises Vulkaneifel lernen.

Soziales : Auf die Qualität kommt es an

Wer Kinder als Tagesmutter oder -vater betreuen will, kann das lernen.

(red) Das Kreisjugendamt des Landkreises Vulkaneifel sucht in Zusammenarbeit mit dem Kreisjugendamt Cochem-Zell Tagesmütter und –väter für  einen Qualifizierungskurs. Die Kindertagespflege ist von immer größerer Bedeutung, da sie als familiennahe und flexible Betreuungsform ein ergänzendes Angebot zur Tagesbetreuung von Kindern darstellt.

Viele Eltern sind, um Familie und Beruf vereinbaren zu können, auf Betreuung in der Kindertagespflege angewiesen. Der Ausbau und die Neugewinnung von Tagespflegepersonen sind maßgebliche Aufgaben der Jugendämter. Eine gute frühkindliche Bildung und Betreuung braucht besonders gut ausgebildetes Personal, deshalb haben die beiden Jugendämter in Zusammenarbeit mit dem DRK-Bildungswerk Eifel-Mosel-Hunsrück ein Qualifizierungskonzept entwickelt. Ziel ist es, die qualitativ hohen Maßstäbe der neuen gesetzlichen Regelung zu erfüllen und den gestiegenen Anforderungen an Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern Rechnung zu tragen.

Alle neuen Tagespflegepersonen nehmen an 300 Unterrichtseinheiten und einem Praktikum teil. Eine besonders große Bedeutung hat dabei die enge Verzahnung von Theorie und Praxis. Nach erfolgreicher Absolvierung erhalten die Teilnehmer das bundesweit anerkannte Zertifikat „Qualifizierte Tagespflegeperson“.

Wer sich für diese Tätigkeit interessiert, ist zu einem Infoabende am Dienstag, 13. November, 19 Uhr, in die Kreisverwaltung Vulkaneifel in Daun eingeladen. Seitens der Fachberatung für Kindertagespflege des Jugendamts gibt es Informationen rund um die Ausbildung und Tätigkeit als Kindertagespflegeperson. Eltern, die sich überlegen ihr Kind von einer Tagesmutter oder einem Tagesvater betreuen zu lassen können sich dort ebenfalls informieren.